Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Forum


Author Coné:"Ich will ein Wegbegleiter von Menschen werden denen meine Musik gefällt". Der Newcomer spricht mit uns über Musik, Tonstudios und seine Ziele. Geschrieben am: 07.10.2018 um 10:38

Premium User Perplex



Redakteur


Registriert seit: 10.03.2018
Anzahl Nachrichten: 8




BlackBeatsFM: Herzlich Willkommen Coné, du bist ein Newcomer, könntest du dich deshalb unseren Lesern kurz vorstellen?

Coné: Alles klar. Ich bin ein 21 Jahre alter Produzent, Rapper und Sänger. Mein Genre besteht aus keinem bestimmten Genre, da ich mich an keine Richtung festsetzen will. Alles was sich für mich persönlich interessant oder emotional anhört, verwende ich.

BlackBeatsFM: Du hast in mehreren Tonstudios gearbeitet und warst bei Produktionen dabei. Wie kam es dazu? Üblich ist das ja nicht gerade.

Coné: Ich habe von klein auf immer mal wieder versucht was auf verschiedenen Programmen zu basteln. Als ich irgendwann erfahren hatte, dass ich nicht einfach jeden Beat picken kann, den ich will, habe ich entschlossen meine eigenen Beats zu bauen. Da ich im letzten Jahr in Südafrika meine Zeit verbracht habe, ergab sich die Möglichkeit mit verschiedenen Leuten Musik zu machen. Und so hat sich das dann ergeben, dass man in verschiedenen Studios gelandet ist.

BlackBeatsFM: Also war Südafrika letztendlich für dich der Antrieb deine eigene Musik zu produzieren?

Coné: Nein. Ich denke mein Antrieb waren die Leute die mir gesagt haben es bräuchte Jahre, um sich das selber beizubringen. Dass es in Südafrika passiert ist, lag einfach daran, dass ich mich komplett auf die Musik konzentriert habe.

BlackBeatsFM: Gibt es denn nennenswerte Personen, mit denen du zusammenarbeitest oder besondere Features?

Coné: Nennenswert ist für mich jeder sein Bestes gibt und sich der Musik und dem Moment öffnet, aber was du denke ich meinst sind bekannte Namen, von denen man vielleicht schon gehört hat. Nein die gab es nicht.

BlackBeatsFM: Ich dachte eher an die Leute, die du vielleicht noch aus anderen Produktionen kennengelernt hast oder aus einem der Studios.

Coné: Ah okay. Falls du noch nichts von den African Bandits gehört hast solltest du sie abchecken. *lacht*

BlackBeatsFM: Leider noch nicht. *lacht*

BlackBeatsFM: Du bist ein großer Fan von XXXTENTACION, hat dich seine Musik inspiriert?
Vor allem das letzte Album war meiner Meinung nach der Höhepunkt seiner Arbeit.

Coné: Ich hatte bei Ihm das Gefühl, dass er das was er in seiner Musik zum Ausdruck gebracht hatte auch wirklich fühlte. Er sprach über Dinge, die man in unserer Gesellschaft lieber im Keller lässt damit man für den Zuhörer nicht als schwach oder depressiv rüberkommt. Obwohl die wirkliche Stärke meiner Meinung nach darin liegt diese Themen zum Ausdruck zu bringen, wenn man sie fühlt. Außerdem, war er krass talentiert und hätte noch so viel mehr dem Zuhörer geben können, wäre er noch am Leben.

BlackBeatsFM: Da muss ich dir absolut zu stimmen, nicht jeder würde sich trauen seine Empfindungen der Öffentlichkeit preiszugeben.

Coné: Ja, deswegen habe ich so viel Respekt vor Musikern oder Künstler. Weil sie etwas zum Ausdruck bringen worüber der Zuhörer oder der Zuschauer das Recht erhält, zu urteilen und zu bewerten.

BlackBeatsFM: Kommen wir zu deiner Musik. Du hast gesagt, dass deine Musik aus einem Genre Mix besteht, mit welchem Genre beschäftigst du dich zurzeit am meisten? Gibt es bestimmte Richtungen die dich überhaupt nicht interessieren oder bist du für alles offen?

Coné: Ich höre zurzeit sehr viel Indie. Gute Frage, mir fällt gerade keine Richtung ein. Ich beschäftige mich jedoch nicht an einem Indie Projekt, sondern an einem Hiphop Projekt.

BlackBeatsFM: Stimmt. Ich finde gerade dein Song „Kosmos“ sehr interessant. Er hebt sich von allen anderen ein Stück ab, da er Richtung Dancehall geht, war das geplant?

Coné: Danke, freut mich das zu hören. „Kosmos“ war ursprünglich auf einem traurigen Piano Akustik geplant. Da ich aber zum Aufnahmezeitpunkt nicht in der Stimmung war, dass zu machen hatte ich versucht den Track durch den Dancehall Vibe ein bisschen mehr Rhythmus zu geben.

BlackBeatsFM: Hat auf jeden Fall funktioniert, ist ein richtiger Ohrwurm.

Coné: Schön das zu hören, danke.

BlackBeatsFM: Gibt es einen Song, auf den du besonders Stolz bist?

Coné: Auf den heutigen Song. *lacht*(Noch unbekannt)

BlackBeatsFM: Gut, dass du es ansprichst. Du released zurzeit Tracks, einer nach dem andern. Gibt es schon Pläne für einen größeren Release?

Coné: Ich versuche zurzeit erstmal einzelne Projekte zu releasen, da ich dem Zuhörer verschiedene Einblicke in meine Musik geben will. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich genug Zuhörer erreicht habe, will ich mich an eine EP oder an ein Mixtape machen.

BlackBeatsFM: Gibt es ein bestimmtes Ziel, dass du mit deiner Musik erreichen möchtest?

Coné: Ich will ein Wegbegleiter von Menschen werden denen meine Musik gefällt. Ich will an den sonnigsten und an den dunkelsten Tagen eine Melodie sein.

BlackBeatsFM: Einen Sinn für Poesie hast du jedenfalls schon mal. *lacht*

Coné: Habe ich auch eben gedacht. *lacht*

Coné: Es hört sich wahrscheinlich wirklich über poetisch an, aber genauso wie ich es gesagt habe, meine ich das auch.

BlackBeatsFM: Wie wir am Beispiel von X (Kurzform für: XXXTENTACION) gesehen haben, sind Ehrlichkeit und Emotionen für Musik sehr wichtig.

Coné: Ja, da gebe ich dir recht. Jedoch weiß ich, dass es nicht immer einfach ist.

BlackBeatsFM: Coné, Dankeschön, dass du dir die Zeit für mich und BlackBeatsFM genommen hast. Möchtest du abschließend noch was sagen?

Coné: Nichts zu danken. Ich danke dir für das Interview. Nicht wirklich viel außer, dass der Leser sich darauf einstellen soll immer häufiger in nächster Zeit von mir zu hören. *lacht*



Antwort schreiben Im Zitat antworten



Um einen Beitrag zu diesem Thema schreiben zu können, müssen Sie registriert und angemeldet sein!

» Registrieren
» Anmelden

Facebook