Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Forum


Author CBD statt Tabak? Geschrieben am: 09.06.2020 um 14:04

Checker92



Member


Registriert seit: 10.03.2017
Anzahl Nachrichten: 25


Sonnige Grüße!

Mein Bruder raucht seit circa 5 Jahren. Der Rest der Familie sind Nichtraucher. Er kann auch gar nicht erklären, warum er überhaupt mit dem Paffen begonnen hat. Einen konkreten Auslöser gab es nicht. Ich denke mal, dass sein damaliger Job und Freundeskreis große Schuld tragen. Wer nur einen Moment für sich am Arbeitsplatz findet, wenn er Rauchen geht, der nutzt diese Chance natürlich. Die Pausen wurden akribisch beäugt und nach dem Arbeitstag konnte er nur schlecht entspannen. Irgendwo kann ich die Umstände nachvollziehen, aber aufzuhören ist eine größere Hürde als anzufangen.

Am Wochenende haben wir uns nach langer Zeit bei unseren Eltern zu deren Silbener Hochzeit getroffen. Da erzählt er mir doch glatt, dass er endlich mit dem Rauchen aufhören möchte. Zu früh gefreut - stattdessen raucht er jetzt CBD Blüten. Von einer zur nächsten Sucht? Ich vertraue CBD Produkten nicht. Wer kann mir denn versichern, dass zu 100% kein THC Gehalt mehr nachgewiesen werden kann? Außerdem ist der Sprung zu Cannabis dann nicht mehr weit. So meine Sicht bisher auf das Thema CBD.

Hat jemand hier schon selbst Erfahrungen mit CBD Produkten gemacht? Ist es ein sinnvoller Wechsel von meinem Bruder?


Antwort schreiben Im Zitat antworten
Author   Geschrieben am: 16.06.2020 um 14:56

Derleonprofi



Member


Registriert seit: 28.07.2017
Anzahl Nachrichten: 20


Aber die raucht er doch wohl hoffentlich nicht so wie seine Zigaretten, oder? Immerhin wäre er da arm kann ich mir vorstellen, noch ärmer als mit den Glimmstängeln xD
Dass zu 100% kein THC enthalten ist wird dir wohl keiner versichern, weil in, soweit ich weiß, jeder Packung CBD Blüten ein gewisser Anteil an THC drin ist.. Allerdings ist dieser so gering, dass der psychoaktive, also "High", Effekt ausbleibt. In den meisten CBD Blüten in Deutschland zum Beispiel liegt der THC Gehalt bei unter 0,2 % (da musst du dir nur mal die Zusammensetzungen von den verschiedenen Sorten hier angucken: www.cbdnol.com/collections/cbd-blueten)

Ein weiterer großer Unterschied zu den überall bekannten Cannabis-Produkten liegt darin, dass CBD und CBD Blüten nicht süchtig machen. Es ist, anders als Nikotin, Alkohol und THC, kein "Nervengift", sondern enthält, je nach Qualität und Extraktionsverfahren, eine Vielzahl an Inhaltsstoffen, die gesundheitsfördernd sind, sowohl für das Nerven- als auch für das Immunsystem.
Die Blüten kann man sowohl rauchen als auch trinken. Was mehr Auswirkungen hat kann ich dir gar nicht sagen.. CBD Blüten Tee habe ich schon das ein oder andere mal probiert, da würde ich schon sagen dass es mich ein Stück weit beruhigt und entspannt hat. :-) Also du musst auf jeden Fall überhaupt keine Angst haben, wenn dein Bruder sich für die Blüten anstatt der Zigaretten entscheidet.
Und zu sagen, dass CBD der Anfang vom Hanf mit THC Konsum ist, ist meiner Meinung nach genau die gleiche Logik wie zu sagen, dass Gras eine Einstiegsdroge ist.. Ich hab schon das ein oder andere Mal gekifft, aber noch nie Ecstasy oder schlimmeres genommen. Solche Argumente sind für Leute, die sich davor scheuen etwas Neuem eine Chance zu geben (nicht böse gemeint!).
Aber von den CBD Blüten musst du keine negativen Folgen erwarten... Im Gegensatz, vielleicht probierst du es auch mal ;-) Es gibt auch echt ausgefallene Geschmacksrichtungen, wie das fruchtige Super Lemon Haze oder auch Redwood Kush. Vielleicht ist es ja auch was für dich mal ab und an?



Antwort schreiben Im Zitat antworten



Um einen Beitrag zu diesem Thema schreiben zu können, müssen Sie registriert und angemeldet sein!

» Registrieren
» Anmelden


CasiBonus
Facebook