Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: Unam im Interview mit BlackBeats.fm
Datum: 15.01.2016
Autor: Nadia
Links nicht verfügbar
Bewertung:


Hallo Unam, herzlich willkommen zum Interview mit Blackbeats.fm.



Blackbeats.fm: Erzähl mal, wo du herkommst und wer Unam ist, für die, die dich noch nicht kennen.

Unam: Gude! Ich bin Unam, 26 Jahre alt und komme aus der Frankfurter Region! Friedrichsdorf heißt meine Hood!


Blackbeats.fm: Wie lange machst du schon Musik?


Unam: Da viele Mitsingen schon als „Musik machen“ definieren, würde ich sagen schon immer. Aber so richtig aktiv mit Texte schreiben und aufnehmen, seit ca. 10 Jahren. Man, bin ich alt geworden, shit.



Blackbeats.fm: Am 15. Januar erscheint deine neue Single "If I die young 2"

Warum hast du eine Fortsetzung geschrieben?



Unam: Zu Teil 1 wird mir immer gesagt „Das war dein Bestes Lied“ und es hat die verrücktesten Zielgruppen erreicht. Von ganz jung bis ganz alt und ich fand damals schon, dass das Video dem Lied nicht gerecht wird. Es war mein erstes Video und da ist es nun mal nicht das Beste. Jetzt aber bei Teil 2 bin ich mir ziemlich sicher einiges richtiger gemacht zu haben. Richtig kann man nicht steigern, mimimimi.


Blackbeats.fm Aber ganz alleine hast du den Track nicht gemacht, wer war alles beteiligt?


Unam: Nein, natürlich nicht. Wenn man so ein Projekt auf so ein Niveau heben will, kann das unmöglich eine einzige Person abdecken.


Der Beat wurde von den Eff3cts gemacht. Ich sitze da immer dabei und versuche das in eine Richtung zu lenken, in der ich mir das von vorne rein vorgestellt hab. Zu den Jungs gibt es nicht viel zu sagen. Sind gute Freunde von mir und haben so gut wie jedes Lied von mir produziert. Die Qualität Ihrer Werke spricht für sich. Egal welche Musikrichtung, Sie beherrschen und zerstören Sie!



Text und Rap, stammen IMMER von mir. Egal wann ich jemals ein Lied veröffentlicht habe. Es hat und wird nie jemand auch nur eine Zeile für mich schreiben. Das ist meine Oldschool Hip-Hop Mentalität wie ich Sie von Tupac und Co. gelehrt bekommen habe! Auch wenn das gerne in der modernen Musik nicht so ist. Da arbeiten teilweise 4 Leute an einem Text. Das ist für mich undenkbar! Meine Idee, meine Tinte!


Die Aufnahmen sind im „Getforward Records“ Studio entstanden wo auch diverse Größen, wie MoTrip, Haftbefehl, Azad, Silla, Eko, Savas, Vega und noch viele mehr, aufgenommen haben.




Das Video wurde von AUM gedreht und geschnitten. Ein unfassbar talentierter Videoproduzent, der im Minutentakt besser wird! Hat einfach ein gutes Auge dafür Sachen richtig einzufangen und dann auch entsprechend in Szene zu setzen. Die Cuts sind abgefahren! Alles per Hand, keinerlei zusätzliche Plugins! Heftig, oder?



Die Hook wird gesungen von Sandra Hoddow. Ich hatte schon mal mit ihr zusammen gearbeitet und hab dieses mal leider viel zu spät an Sie gedacht. Es haben mehrere Personen die Hook gesungen aber letztendlich hat Sie es am besten gemacht und dann wird das natürlich auch genommen. Hat gesungen, wie gewünscht und zur vollsten Zufriedenheit. Wenn das nur immer so wäre mit den Sängern.



Das Cover wurde von Maximilian Dahl, Bachelor of Arts, designt. Digitale Kunst, die für sich spricht. Hat immer eine Idee parat und kann aus allem Bildmaterial von mir, noch irgendwas zaubern. Das war sicher nicht sein letztes Cover für mich. Er hat für dieses Projekt eine Corporate Identity geschaffen. Sowas hat man als alleinstehender Künstler für gewöhnlich nicht! Hammer Kerl!



Um den vertrieblichen Weg und den Verkauf an den Hörer, hab ich mich persönlich drum gekümmert.



Blackbeats.fm: In deiner Ankündigung hast du ein großes Geheimnis um den Drehort des Videos gemacht. Jetzt kannst du uns ja mehr verraten...



Unam: Den genauen Ort verrate ich dennoch nicht. Die Leute, die solche verlassenen Orte ausfindig machen, haben einen Kodex und diesen respektiere ich. Es werden keine Adressen offen weitergegeben, um Vandalismus zu verhindern. Wer clever genug ist den Ort selbst ausfindig zu machen, hat meistens auch genug Gehirnzellen diesen Ort so zu hinterlassen wie er ihn aufgefunden hat. Es wäre schade drum, wenn da Sachen gestohlen oder mutwillig zerstört werden.



Aber wie schon gesagt. An dem Ort könnte man einen Teil von „Saw“ oder „Paranormal Activity“ drehen. Man sollte sich das Video mehrmals anschauen und auf die Details achten. Man kann unmöglich beim ersten Mal diese Wand an Detailtiefe verarbeiten.



Blackbeats.fm: Du bist mit einem mulmigen Gefühl in den Dreh gestartet. Konntest dennoch deine Ideen verwirklichen?



Unam: Ein mulmiges Gefühl hatte ich nur aufgrund der furchteinflößenden Location. Sich dort aufzuhalten bereitet einem ein mulmiges Gefühl. Das hat aber nichts mehr der Realisierung der Ideen zu tun gehabt. Ich wusste was mich dort erwartet, hatte es nur noch nicht persönlich gesehen. Dementsprechend war die Idee schon sehr ausgereift und vor Ort konnten wir alles genau so verwirklichen, wie ich es mir in meinen Gedanken ausgemalt hatte. Ich finde sogar, dass AUM mit dem finalen Cut nochmal meine Vorstellung übertroffen hat.


Blackbeats.fm "If I die young 2" wird deine erste Single sein, die kostenpflichtig zum Downloaden sein wird. Meinst du die Fans, schätzen deine Arbeit dadurch mehr?




Unam: Ich denke, dass die meisten die Arbeit sowieso schätzen, da die Qualität für sich spricht. Aber nach 10 Jahren, das erste Mal einen Track kostenpflichtig anzubieten, finde ich absolut fair. Ich möchte dadurch, wie schon erwähnt, mir keinen Ferrari kaufen. Ich verfolge 3 Ziele: Man kommt ganz einfach dran, da es bekannte Wege sind. Man muss es dann nicht auch noch auf’s Handy schieben usw. Man kauft es, man hat es, fertig. 2) Nicht jeder daher gelaufene Idiot, der die Arbeit nicht zu schätzen weiß, kann es sich herunter laden und dadurch ist es etwas exklusiver. 3) Es würde mich sehr freuen dadurch in der Zukunft größere Projekte finanzieren zu können.



Blackbeats.fm: Was wäre ein Highlight in deiner Musikkarriere für dich?



Unam: Ein Major-Deal wäre für mich persönlich ein Highlight weil die Infrastruktur und die Manpower einfach sehr mächtig sind. Man kann auf so viel Know-How und Ressourcen zurückgreifen. Ich hätte 1 Millionen Ideen was ich so anstellen würde. Aber die Zeit wird zeigen was das Highlight der Karriere wird. Vielleicht bin ich irgendwann ja der beste Spieler bei FIFA.


Blackbeats.fm Vielen Dank Unam, dass Du dir die Zeit für mich genommen hast und so spontan warst. Ich bin sicher, deine Single schlägt ein, wie eine Bombe.


Unam: Dein Wort in Gottes Ohr! Würde mich sehr freuen wenn es durch die Decke geht! Aber es liegt nicht an mir. In dem Sinne: Supporte deinen Künstler!


Vielen Dank an Blackbeats.fm für das Interview. Hat mich sehr gefreut. Ein Gruß an da gesamte Team und ein High-Five an mein Homegirl Blueroom!
Und für euch alle wichtigen links zu Unam, sowie den YouTubelink zur Single 2If I die young2

www.facebook.com/unammusic

www.youtube.com/watch?v=NUmh0T-G4_k

bit.ly/sijs-itunes

bit.ly/sijs-google

bit.ly/sijs-amazon
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!

Facebook