Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: Philo
Datum: 05.02.2012
Autor: Karo
Links nicht verfügbar
Bewertung:
BlackBeats.FM: Hallo Philo. Willkommen zum Interview mit BlackBeats.FM, eines der größten Webradios im BlackMusic Bereich in Deutschland. Wie geht es dir?

Philo: Alles Bestens zwinkern

BlackBeats.FM: Für all diejenigen unter uns, die dich nicht kennen: Wer ist Philo eigentlich?

Philo: Ich mache seit 6 Jahren Musik. Eine Mischung aus Pop, Rock und Rap mit vielen gesanglichen Einflüssen.
Am 25.11.2011 habe ich mein erstes Solo Album "Traum vom Fliegen" über das Label First Love Music veröffentlicht, welches man überall im Handel oder auch online käuflich erwerben kann. Im Moment arbeite ich zusammen mit meiner Band an einem neuen Album im Studio.

BlackBeats.FM: Bo Flower war damals derjenige, der dich dazu gebracht hatte auch selbst den Schritt zur Musik zu wagen. Was genau ist geschehen, dass es dich dazu bewegt hat?

Philo: Am Anfang ist das Ganze aus einer Laune heraus entstanden. Ich hatte damals Langeweile und habe mich durchs Internet von Video zu Video geklickt und bin da eben auf das Bo Flowers Video gestoßen. Als ich so sah, wie er da Musik machte dachte ich mir "okay das probierst du einfach auch mal".
Irgendwie hat es mir sehr viel Spass gemacht Songs zu schreiben und auch geholfen manche Dinge zu verarbeiten. Wie man so schön sagt der Rest ist History zwinkern

BlackBeats.FM: Zwei Jahre hast du gebraucht in denen du dich selbst erst einmal orientieren musstest. Wie verlief diese Zeit?

Philo: Ach ich denke so wie bei jedem Musiker zu Beginn. Man nimmt etwas auf das, klingt scheiße, man ist nicht zufrieden und man zweifelt daran. Ich brauchte etwas Zeit, bis ich die Songs auf die Menschheit loslassen konnte, weil ich eben auch voll dahinter stehen wollte.
Ich wollte nichts rausbringen, für was ich mich morgen schon schäme. Bis ich mich dann mit der Tontechnik halbwegs ausgekannt habe und
Produzenten gefunden habe, die Lust hatten für mich Beats zu produzieren, sind dann eben 2 Jahre vergangen.

BlackBeats.FM: Wo und wann kam dann der direkte Draht zum Label?

Philo: 2008 wollte ich zu einem Online-Release ein Video drehen. Ich war schon damals von der Arbeit der Famefabrik überzeugt und wollte deshalb unbedingt mit ihnen zusammenarbeiten.
Rein finanziell war das nicht möglich, da mein Budget viel zu gering war. Mikis, der Kreativkopf der Famefabrik, war jedoch von meinen Songs überzeugt und wollte in Zukunft mit mir als Künstler enger zusammenarbeiten.

BlackBeats.FM: Inhalte sind dir sehr wichtig. Welche Inhalte haben deine Lyrics denn und warum genau legst du hierauf so viel Wert?

Philo: Naja ich will keine Friede, Freude, Eierkuchen-Musik machen, sondern eben auch über die Dinge sprechen, über die vielleicht nicht jeder redet.
Das manche Menschen es schwer haben in der Gesellschaft aufgrund gewissen Behinderungen oder ihrer Denkweise oder anderen Faktoren.
Es geht um die schönen Dinge im Leben, aber auch die nicht so schönen. Die Höhen und Tiefen des Lebens erfährt ja jeder.
Es geht immer mal wieder bergab, wenn man denkt "Man jetzt läuft es aber gut", aber danach auch wieder bergauf.

BlackBeats.FM: Du möchtest nicht als reiner Rapper bezeichnet werden, sondern siehst dich auch als Musiker. Warum ist diese Abgrenzung für dich gerade so wichtig?

Philo: Also wichtig ist es mir nicht, aber ich finde, die Musik entwickelt sich immer mehr weg vom reinen Rap. Ich singe selbst immer mehr und auch der Sound hat nichts mit typischen Rapbeats zu tun. Ich hatte immer schon diesen Anspruch meine Beats so klingen zu lassen, als hätte sie eine Band gespielt. Jetzt habe ich eine Band und kann mich natürlich voll austoben.

Desweiteren schreibe Ich Songs für andere Künstler und produziere auch selbst Musik. Mein musikalischer Anspruch ist nicht nur mit dem Schreiben befriedigt. Ich mache gerne viele verschiedene Dinge zwinkern

BlackBeats.FM: Dein Traum wurde wahr und Ende letzten Jahres hast du endlich deine erste CD mit dem Titel „Traum vom Fliegen“, die auch im Handel verfügbar ist, herausgebracht. Beschreib doch bitte das Gefühl wie es ist, sein eigenes Werk, wofür man so hart gearbeitet hat, in den Händen halten zu dürfen?

Philo: Das ist natürlich eine super Sache! Ich habe zwar schon zwei FreeDownload Alben gemacht und digital über Itunes die "Türkis" EP herausgebracht, aber eine CD, die im Handel steht, ist natürlich nochmal etwas ganz anderes. So kann jeder, der Lust hat, sie einfach bekommen und manche Leute, die man im Internet nicht erreicht, stoßen vielleicht im CD Regal drauf. Ich hoffe jedoch, dass noch einige CD's dazu kommen.

BlackBeats.FM: Was genau bietet dein neues Album?

Philo: Es geht um das Glücklich sein im Leben und das eben mit allen Facetten die dazu gehören. Das Scheitern, das Feiern, das Zweifeln und zufrieden sein.
Ich würde sagen es ist für ein Großteil der Menschheit geschrieben und man kann sich gut damit identifizieren, weil es eben Geschichten sind, die jeder alltäglich erlebt.

BlackBeats.FM: Neues Jahr – Neuer Vorsatz? Was hast du dir für das Jahr 2012 vorgenommen bzw. geplant.

Philo: Vorsätze sind eh nur da um sie nicht einzuhalten, deswegen habe ich mir mal gar nichts vorgenommen.
Was kommt das kommt was nicht, eben nicht zwinkern

Musikalisch sitze ich aber gerade an einem Album mit meiner Band und Live hoffe ich doch auch. dass wir 2012 in einigen Städten spielen.
Wir geben unser Bestes und ich glaube es wird gar nicht so lange dauern!

BlackBeats.FM: So Philo, nun wissen wir und auch unserer Zuhörer und Leser über dich Bescheid. Wir bedanken uns rechtherzlich für das geführte Interview und wünschen dir weiterhin alles Gute. Das letzte Wort gehört nun Dir!

Philo: Vielen Dank für das Interview und danke an alle Leser!
Ich wünsche allen ein erfolgreiches Jahr und hoffe, dass es das auch für mich und meine Band wird zwinkern

Besucht Philo auf Facebook





Bookmark and Share
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!


Facebook