Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: Jokaboss
Datum: 09.05.2012
Autor: Karo
Links nicht verfügbar
Bewertung:





















BlackBeats.FM: Hallo Jokaboss. Willkommen zum Interview mit BlackBeats.FM, eines der größten Webradiostationen im BlackMusic-Bereich Deutschlands. Wie geht es dir?

Jokaboss: Sehr gut, danke !

BlackBeats.FM: Die Musik erfüllt dein Leben - Klänge, Töne und Beats gehören zu deinem Alltag. Wie hat all das begonnen? Wann und wie hast du dich an die Musik herangetastet?

Jokaboss: Ich habe mir vor Jahren einen Plattenspieler gekauft und angefangen Mixtapes zu machen, das müsste so ca. 2000-2001 gewesen sein. 2004 habe ich mir dann Cubase und ein einfaches Midikeyboard gekauft , weil ich gemerkt habe, dass mir Mixtapes machen alleine nicht mehr reicht. Ich habe mich schon immer sehr stark für das Musikmachen interessiert und dachte mir, jetzt probierst du es einfach mal selbst, Beats zu produzieren und habe mich nach dem Motto „learning by doing“ herangetastet.

BlackBeats.FM: War Beatproducing schon immer das gewesen, womit du so richtig durchstarten wolltest oder hattest du andere Zukunftspläne?

Jokaboss: Als ich damit angefangen habe, stand einfach der Spaß am Produzieren im Vordergrund. Ich hatte mir in der Hinsicht überhaupt keine Gedanken gemacht, sondern einfach losgelegt. Durch ein Zufall habe ich 2006 dann Kaisa(schnitt) kennengelernt, da er gerade bei Blokkmonsta im Studio war und ich zu diesem Zeitpunkt gerade Beats an ihn geschickt habe. Kaisa(schnitt) ist dadurch aufmerksam auf mich geworden und hat mich gefragt, ob wir nicht mal zusammen arbeiten wollen. Gesagt, getan und kurze Zeit später war auch schon der erste Beat von mir auf einer gepressten CD.

BlackBeats.FM: Welche Genres befinden sich in deinem Beat-Portfolio? Worauf konzentrierst du dich am meisten?

Jokaboss:Hauptsächlich produziere ich Rap, teilweise mache ich auch andere Beats, wenn ich mal etwas Zeit dafür habe. Von Electro bis zu Dubstep oder experimentellen Sachen ist alles dabei, jedoch nur so für mich ohne es zu releasen.

BlackBeats.FM: Erzähl uns etwas über deine Produktionen! Mit wem hast du bereits zusammengearbeitet und was hat dir am meisten Spaß gebracht?

Jokaboss: Ich habe mit Künstlern wie: Manny Marc (Die Atzen), Kaisa(schnitt), GPC, Skinny Al und einigen anderen zusammengearbeitet. Was mir am meisten Spaß gemacht hat , kann ich garnicht so genau sagen, weil jeder Track und jedes Album auf seine Art besonders ist und es generell Spaß macht daran zuarbeiten und ein gewissen Sound zu erzeugen.

BlackBeats.FM: Um die Künste des Beatproducing zu erlernen sollte man einiges an Talent mitbringen. Was genau zählt deiner Meinung nach zu den wichtigsten Eigenschaften, die man unbedingt dafür haben muss?

Jokaboss: Wie du schon sagst gehört Talent aufjedenfall zu einer Eigenschaft, die man mitbringen sollte. Es soll ja Leute geben, die tausende von Euros für Equipment ausgeben, aber am Ende des Tages nichts Besonderes damit anstellen können. Ich denke, wenn man Musik liebt und es mit Herz macht und ein gewisses Musikverständniss mitbringt, kann man auch mit einfachsten Mitteln richtig geile Sachen produzieren , dicke Studios sind zum reinen Beat produzieren absolut zweitrangig. Einige Leute denken, umso mehr Geld sie investieren, umso besser werden die Produktionen. Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen das dem nicht so ist, Kreativität kann man nicht kaufen. Daher kann ich jedem, der Interesse am Produzieren hat, nur raten, gebt nicht zu viel Geld für unnötiges Zeug aus, kauft euch anständige Boxen und ein Midikeyboard und ihr könnt loslegen.

BlackBeats.FM: Wie war es für dich, als du das erste mal deine Produktion gemeinsam mit Rap oder auch Gesang gehört hast?

Jokaboss: Natürlich sehr geil, es gibt dem Beat nochmal ein ganz anderen Flair, wenn ein Künstler darauf rappt/singt. Bis heute freue ich mich jedes Mal, wenn am Ende des Tages ein geiler Track entstanden ist. Genau das Gefühl treibt mich auch seit Jahren, immer wieder an, was zu produzieren und mich zu steigern.

BlackBeats.FM: Der Künstlername Jokaboss klingt ziemlich interessant und vielversprechend. Aus welchem Grund hast du dich für diesen Namen entschieden?

Jokaboss: Als es sich damals abgezeichnet hat , dass in Zukunft Releases erscheinen werden, für die ich produziert habe, brauchte ich natürlich ein Künstlernamen. Ich war schon immer ein Riesen Fan von dem Bösewicht „Joker“, so kam ich auf die Idee den Namen in abgewandelter Form als Produzenten Namen zu nehmen. Der Charakter passt einfach unglaublich gut , zudem was ich produziere, böse Beats! lächeln

BlackBeats.FM: Das Musikbusiness, in diesem Fall das Beatproducing, ist ziemlich hart und voller Mitbewerber. Trotzdessen gibt es sicherlich immer den ein oder anderen, dessen Arbeit man feiert. Wer steht für dich an dieser Stelle und warum?

Jokaboss:Es gibt da draußen ziemlich viele, gute Produzenten, ich bin immer erstaunt wie gut gerade die jungen Produzenten schon sind. Wen ich aber an dieser Stelle ganz besonders erwähnen möchte, ist Gee futuristic, X-Plosive und Skome, schönen Gruß an dieser Stelle! Das sind einfach die Beats, die ich am meisten feier und auch selber produziere, daher haltet Ausschau nach den Jungs!

BlackBeats.FM: Was wird Jokaboss dieses Jahr noch raushauen? Kannst du hier schon vielleicht etwas verraten?

Jokaboss: Also momentan arbeite ich an ziemlichen vielen Sachen, unter anderem arbeite ich gerade an dem Nachfolger der Digital Autorität EP, die sehr sehr erfolgreich war. Zudem wird dieses Jahr noch die Witch House EP 2 von Kaisaschnitt kommen, auf der ich vertreten bin. Desweiteren folgt das Antichrist Album von Kaisaschnitt, was höchstwahrscheinlich Ende des Jahres kommt, wo ich natürlich auch drauf bin. Ansonsten sind da noch die ein oder anderen Alben, über die ich aber noch nicht sprechen möchte, lasst euch überraschen lächeln

BlackBeats.FM: Welche Musik hörst du in deiner Freizeit?

Jokaboss: Ich höre alles mögliche, zb. Filmmusik, electronische Sachen, aber speziell im Rap Bereich höre ich sehr viel von Booba,Three 6 Mafia, Mr. Sche, Manson Family. Im deutschsprachigen Bereich höre ich eigentlich nur Leute aus meinem Umfeld, die Musik von meinen Jungs läuft bei mir ziemlich oft im Auto ,haltet Ausschau nach One take one hit !

BlackBeats.FM: Wir bedanken uns recht herzlich für das informative Interview und wünschen dir weiterhin viel Erfolg. Möchtest du nun noch etwas loswerden?

Jokaboss: Ich möchte mich an dieser Stelle bei Blackbeats.fm für das Interview bedanken! Super Seite ,macht weiter so !
Zudem möchte ich noch ein paar Grüße an meine Bande loswerden:
Robo,Skome,Pimp Black,Selouche,Irre,Preezy,Opti,Glock,Moneymaxxx, an den Kmk club und alle Didd Squad Member

Die neusten Informationen von mir findet ihr auf:

Facebook

Die "Digital Autorität Chrome EP" könnt ihr euch GRATIS hier runterladen.
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!

Kommentare:

Sortierung:

#1 von Deutschland azemi20
E-Mail: azemi_e7@hotmail.com Offline
wowowow
Geschrieben am 18.05.2012 - 14:50

Facebook