Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: DJ CLMX
Datum: 09.02.2014
Autor: Christoph
Links nicht verfügbar
Bewertung:

BlackBeats.FM: Moin DJ CLMX! Willkommen zum Interview mit BlackBeats.FM, einem der größten Black Music Internetradios in Deutschland. Zu Beginn möchte ich dir eine allgemeine Frage stellen. Du bist ein offizielles Mitglied bei www.clubbangaz.com/ New York und wirst dort mit deinen Partybreaks und Blends von DJ V. Smoove und Serg Sniper unterstützt. Kannst du dazu ein Paar mehr Infos geben? Wie wirst du dort von den Beiden unterstützt und was genau kann man unter „Clubbangaz“ verstehen?

DJ CLMX: Hi und Danke für euer Interesse an einem Interview. Clubbangaz New York ist eine Plattform für DJs, die dort ihre eigenen Produktionen, ihre eigenen Mash-Ups, Remixes, Blends usw. veröffentlichen können. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von den weltweit bekannten DJs V-Smoove & Serg Sniper. Sie suchten national und international DJs, die an dem Projekt teilnehmen sollten. Ich war einer davon...

BlackBeats.FM: Nun geht es weiter mit einigen Fragen über deine Vergangenheit und deine ersten Monate als DJ. Seit wann bist du DJ und wie kam es zu der Idee, dass du ein DJ werden möchtest?

DJ CLMX: Angefangen hat es im Jahr 2000. Ich denke es war wie bei vielen anderen. Man geht in den Club, schaut sich mit Interesse die Arbeit des DJs an und ist inspiriert...oder auch nicht...:-D. Ich war es jedenfalls. Saubere Übergänge, eine angepasste Auswahl an Tracks, ein Gefühl für den Flow und das Publikum. Genau mein Ding.

BlackBeats.FM: Wie hat deine Karriere begonnen? Was hast du anfangs für Musik gemacht und gespielt? Mit welchem Musikstil hast du begonnen und wie hart hast du in den ersten Monaten arbeiten müssen um bekannt zu werden?

DJ CLMX: Ich fing mit Black Music an und ich werde immer bei Black Music bleiben. Ich liebe sie! Angefangen hat es mit einem Denon Doppel CD-Player...ich glaube der 2600er war es. Außerdem habe ich viel mit Musikprogrammen am PC gearbeitet. Damit entwickelte ich ein gutes Gefühl und Gehör für Übergänge und BPM. Dj Greg, ein guter Freund aus Bad Salzuflen brachte mir einiges bei. Ohne seine Hilfe hätte ich vielleicht nie den richtigen Takt getroffen (grins). Das habe ich ihm noch nie gesagt...fällt mir gerade ein. Sollte ich nachholen. Zusammen mit DJ Trouble-Dee übten wir dann zu Hause fleißig am Feinschliff...naja, und als ich mich dann bereit fühlte in den Clubs aufzulegen habe ich einfach den DJ angesprochen. Von Vorteil war vielleicht, dass ihm der Name DJ Climax schon vorher durchs Internet bekannt war. Da kursierten zu der Zeit schon etliche Partybreaks durchs Internet, die auch gerne mal in den Clubs gespielt wurden. Somit passte die ’Chemie’ und er nahm mich unter seine Fittiche. Danke DJ Paul! Kurz darauf bekam ich dann auch meinen ersten Resident Job als DJ und das ’Geschäft’ lief von selbst. Ich rackerte mich nicht ab um bekannt zu werden. Das war auch nie oberste Priorität. Ich denke wenn du gute Arbeit leistest, die Black Music Fans sich mit deinem Style identifizieren können, dann kommt ein gewisser Bekanntheitsgrad automatisch zustande. Immer dem folgen was du liebst und es kann nichts schief gehen.

BlackBeats.FM: Hast du spätere Änderungen an deiner Musik vorgenommen, die dich Erfolgreicher machten oder bist du deinem Stil auch später noch treu geblieben?

DJ CLMX: Bewusst habe ich mich nie dazu entschieden meinen Style zu ändern. Was mir gefiel habe ich gespielt, das ist alles was ich gemacht habe. Zu jeder Zeit.

BlackBeats.FM: Anfangs warst du unter dem Künstlernamen Climax bekannt. Warum heißt du nun CLMX?

DJ CLMX: Hehe, ja...eines morgens lag ein Anwaltsschreiben im Briefkasten...ca. 2005. Ich sollte meinen DJ Namen innerhalb eines Jahres ändern, da ein Club in Deutschland das Namensrecht bzw. eine Wort/Bildmarke auf den Namen Climax besitzt. So wurde aus Climax erst C’Maxx, dann CLMX. Da hat die Karriere etwas drunter gelitten.

BlackBeats.FM: Nach den vielen Fragen über den Beginn deiner Karriere rutschen wir nun in deiner gesamten Zeit als DJ umher. Du bist bereits Resident DJ bei Extra - Detmold (2000-2001), Liberty - Vlotho (2001-2002), Prime - Bielefeld (2003-2012) und Prime - Hannover (2004-2005) gewesen. Hast du weitere Resident DJ Einsätze in Planung, die bereits feststehen? Wo wärst du denn gerne als Resident DJ im Einsatz?

DJ CLMX: Ich bin zufrieden mit den insgesamt 12 Jahren als Resident DJ und strebe keine neuen Jobs in dieser Richtung an. Jetzt tingel ich lieber mal von hier nach da....genieße auch die freien Wochenenden, beschäftige mich mit anderen Dingen. Dennoch bleibt die Black Music irgendwo immer dabei.

BlackBeats.FM: Auch deine Auftritte als Gast DJ sind zahlreich. Als Beispiele wären da der Diamond Club in Hamburg, Dejavue in Hannover, LaViva in Bremen, Go Parc in Herford, Club EGO in Bad Oeynhausen und viele andere Clubs in diesen und einigen weiteren Orten in ganz Niedersachen und Nordrhein-Westfalen. Welcher Club war für dich bisher das größte Highlight? In welchem Club würdest du gerne auflegen? Warum warst du bisher nur in Niedersachen und Nordrhein-Westfalen unterwegs? Wird es auch Auftritte im Osten oder Süden Deutschlands geben?

DJ CLMX: Größtes Highlight war für mich die Show mit Busta Rhymes in Lippstadt (Übernacht). Vor/- während und nach der Show durfte ich ihn hautnah erleben, mit ihm auf einer Bühne stehen. Ein kurzes „Thumps up“ kam nach der Show noch von ihm. Aaaaah....stolz wie Oscar. :-D
Der Süden und der Osten Deutschlands waren irgendwie nie Thema. Keine Verbindungen gehabt. Warum, weshalb...kein Plan. Man sagt der Süden stehe nicht so auf RnB. (grins)

BlackBeats.FM: Außerdem warst du in den vielen Jahren als Supporter für Stars wie Flo Rida, Fatman Scoop, Busta Rhymes, Timati, Ja Rule, K-Young und vielen mehr unterwegs. Wie ist es als Supporter für so berühmte Stars und wie sieht das mit der Nervosität aus?

DJ CLMX: Wie gesagt ist es schon toll in dem Moment neben solchen Künstlern zu stehen und ein bisschen Small Talk zu halten...wenn die Zeit dafür da ist. Nervosität war zu Anfang immer da. Im Laufe der Zeit und mit der Erfahrung legt es sich aber. Das ist normal...

BlackBeats.FM: Bevor wir zum Ende kommen, machen wir nun noch einen Sprung in das Jahr 2006, in dem du einen Award beim größten deutschen Black Music Radiosender Jam-FM für das beste Digital-Mixtape gewannst. Wie wichtig war dir dieser Award, wie sehr hast du dich über den Gewinn gefreut und wie lange und wie hart musstest du dafür arbeiten?

DJ CLMX: Ein Award in der Richtung eröffnet einem natürlich einige Möglichkeiten. Es war schön das mitzuerleben. Ich glaube es waren 70% der Zuhörer die für den Mix ihre Stimme abgaben. Old vs New Blackmix Part 6 war das. Könnt ihr bei Soundcloud hören und laden. Natürlich freut man sich, keine Frage. Ich sehe das DJing nicht als harte Arbeit an. Wer das tut sollte sich Gedanken machen ob es überhaupt das richtige für einen ist. Es sollte aus Spaß, Freude, Leidenschaft und Leichtigkeit entstehen. Harte Arbeit sieht ganz anders aus.

BlackBeats.FM: Nun zu meiner letzten Frage. Nach der Vergangenheit und Gegenwart stellt sich noch die Frage über deine Zukunft. Wie wird diese aussehen? Was wünschst du dir am meisten?

DJ CLMX: Weißt du wie deine Zukunft aussieht? Ich auch nicht....*grins*. Was das Djing angeht bin ich wunschlos glücklich. Ich mache meinen Turn und lasse die Dinge auf mich zukommen. Die Old vs New Blackmix Reihe wird fortgesetzt und ich denke das in diesem Jahr noch Part 10 erscheinen wird. Dafür werde ich mich richtig ins Zeug legen...es soll was unvergessliches werden. Etwas einmaliges. Und das wird es, versprochen!

BlackBeats.FM: Wir danken dir sehr für das wirklich nette und interessante Interview. Wir wünschen dir für die Zukunft viel Erfolg, sowohl Privat, als auch bei deiner Musik. Die letzten Worte gehören dir!

DJ CLMX: Ich danke Dir! Ja...was gibt es noch zu erwähnen...beste Grüße an meine treuen Fans, die mich schon so lange begleiten. Freut euch auf die nächsten Mixe. ;-) Grüße an alle DJ Kollegen, die ich in meiner bisherigen Laufbahn kennenlernen durfte. Ich habe viele Freunde in dem Business gefunden, was nicht selbstverständlich ist. Ihr seid Top Jungs! Für alle weiteren Infos über mich und über die kommenden Projekte, Partys, Mixtapes etc. besucht einfach meine Fanpage auf www.facebook.com/djclmx. Lasst auch mal ein ’Gefällt mir’ da. Jeder ’Like’ motiviert mich nur noch mehr das beste für euch rauszuholen. Grüße an die Blackbeats.fm Redaktion und an alle Mitarbeiter. Echt, ein SuperSuperSuper Team bei euch...*grins*...auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Ansonsten...genießt eure Zeit! Adiööö, bis bald Peepz...
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!

Facebook