Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: DJ BOB
Datum: 05.10.2015
Autor: Nadia
Links nicht verfügbar
Bewertung:
Hallo DJ BOB. Herzlich willkommen zum Interview mit Blackbeats.fm, Deutschlands Webradio für R'n B und Hip Hop!
Blackbeats.fm: Wo liegen deine Roots?
!!
DJ Bob: Geografisch - > Im fernen russischen Uralgebirge. Da komme ich her, die Grenze zwischen Europa und Asien.
Musikalisch - > Soul, Funk, Disco, Urban. durch meinen Vater bin ich damit aufgewachsen.
Schon dort & schon damals habe ich mich für Rap aka Sprachgesang begeistert. So viel zum Thema Roots. J

Blackbeats.fm: Warum ist dir Musik so wichtig?

DJ Bob: Dieser Moment wenn du eine Harmonie hörst & Gänsehaut bekommst. Wie sich diese Harmonie durch deine Sinne frisst und dich z. B. tanzen oder singen lässt (bei mir ist singen oft ein zoomen J). Die Emotions- und Gefühlswelt - ja - genau deswegen!
.aber auch weil Musik begleitet mich überall hin und bring mich mit Menschen zusammen!

Blackbeats.fm: "How we do" ist deine aktuelle Single zusammen mit Tommy Gunz, wie kam es zur Zusammenarbeit?

DJ Bob: Vorab, es ist noch ein sehr wichtiger Mensch im Bunde namens Fabobeatz. Darf nicht vergessen werden.
Ne lange Story, hier die Kurzversion: Fabo, Tommy und ich kennen uns schon seit einigen Jahren.
Fabo und ich kamen durch einen damals vom Fabo produzierten Künstler zusammen. Ich war als DJ mit on stage.
Haben unter anderem auch ein Warm Up für "Kid Ink" gespielt. Tommy hatte das selbe Vergnügen und so lernten wir uns Backstage kennen. Davon abgesehen ist Tommy mein Nachbar! J
Über die Zeit den Kontakt aufrecht erhalten, immer wieder getroffen, gefeiert, gesprochen.
Bis ich dann die Idee hatte und dem Tommy sagte "Lass uns n Song machen!"
So kam es kurz darauf zu einem 2 - 3 stündigen Jam im Studio und "Boom" war aus einer Idee ein Song fertig.
Hat viel Spaßgemacht und das hört mach hoffentlich raus J.


Blackbeats.fm: Ich habe gehört, es gab Post von Universal?

DJ Bob: Ja, so ist es tatsächlich. #HowWeDo legt einen ganz anständigen Run hin. Erst noch ein dickes DAAANKEEE an alle uns folgen - > Durch den Support der DJs, Radio-Stationen, Promoter, Clubs und zu guter Letzt der Hörer die die Radios und DJs mit dem Wunsch angehauen haben, ist #HowWeDo in Deutsche Urban Charts, MTV, Viva, Black30 ist der Song förmlich katapultiert worden. Über ein Monat lang in 3 Ländern in der Top10 gewesen.Natürlich ist ein Interview mit Euch BlackBeatz.FM ein Teil von dem Support. Auch bei Euch ist#HowWeDo vertreten, teilweise sogar auf der 1. DAAANKEEE!!! J
So kam eben Universal auf den Song und auf mich zu und hat #HowWeDo für die Bravo Black Hits Vol 33 angefragt. Nach einem Konferenz-Call und Aufklärung sagten wir JA und so sind wir mit drauf J. Ist eine ganz tolle Möglichkeit mit Künstlern wie Kid Ink, Drake, Asap Rocky aber auch ein persönlicher Freund DJ Polique zusammen auf einer Bravo Platte zu erscheinen.

Blackbeats.fm: Mit wem würdest gerne einmal zusammenarbeiten?

DJ Bob: Hmmm gute Frage. Ich bin ein Fan von neuer innovativer Musik, Klassik ist wichtig und gehört dazu, aber wenn man die neue Music nicht supportet, bleiben wir stehen. Deshalb würde ich sagen mit einem Artist der noch nicht bekannt ist.Gerne können sich die Leute bei mir melden evtl. entsteht eine Collabo die was bewegen kann. Klassisch wäre Dr. Dre.

Blackberry.fm: Wo legst du am liebsten auf?

DJ Bob: Clubs die nicht all zu großsind. Hier hat man den meisten Feedback vom Publikum aus meiner Sicht. Die Leute feiern einfach und der DJ ist mitten drin! Läuft J
Hier habe ich 2 besondere Lieblinge.Wer mich kennt, kennt auch die Clubs J @Plan B Würzburg & @Indabahn Nürnberg.

Blackbeats.fm: Wir entstehen deine Ideen für neue Musik?

DJ Bob: Spontan und kreativ. Mehr kann ich nicht dazu sagen, sicher gibt es einen festen Ablauf.aber es ist oft ein Zusammenspiel vieler Kriterien wie Laune, Uhrzeit, Idee, Wohlbefinden, Sounds, Abfolge von Wörtern J .der es letztlich entscheidet.

Blackbeats.fm: Was empfiehlst du angehenden Musikern?

DJ Bob: nicht verbissen zu sein, sondern es einfach zu genießen.dafür fehlt einem wirklich die Zeit. Man ist mit einem Projekt durch, steht man mit einem Fußim nächsten (oder teilweise mit den beiden) .so treibt man im Game immer weiter .

Blackbeats.fm: Wann steht das nächste Projekt an?

DJ Bob: noch kann ich es nicht offen legen, aber 2015 ist es auf jeden Fall J! Watch out 4 this.

Schlusswort: Ich bedanke mich herzlich für die Einladung zum Interview und freue mich auf den weiteren Support von Blackbeats.FM! Ihr seid megaaaaaa J !!!
Vielen Dank! Das hören wir gerne. Super, dass du dir die Zeit für mich genommen hast. VIel Erfolg undn bis bald!
www.facebook.com djbob.d www.instagram.com www.twitter.com/deejaybobdotde
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!

Facebook