Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: Elise 5000
Datum: 15.06.2009
Autor: Karo
Links nicht verfügbar
Bewertung:
BlackBeats.FM: Hallo Elise5000. Willkommen zum Interview mit BlackBeats.FM: Dem größten deutschen Internetradio im Bereich BlackMusic. Wie geht es dir?

Elise 5000: Mir geht es ausgezeichnet. Besser geht es nicht.

BlackBeats.FM: Es ist nicht lange her als du selbst interviews gemacht hast, z.B. mit DJ UNK und Plies, als du beim Radio gearbeitet hast. Doch jetzt bist du die Interviewte und ich die Interviewerin. Wie fühlt es sich für dich an?

Elise 5000: Es fühlt sich großartig an. Ich bin glücklich und kann endlich meine Fähigkeiten nutzen über mich selbst zu erzählen.

BlackBeats.FM: Deine Musikkarriere begann sehr früh. Mit 8 Jahen hast du bereits dein erstes Lied geschrieben. Und 3 Jahre später hast du deine Lieder auf dem Keyboard aufgenommen und produziert. Das war sehr mutig für ein solch kleines Mädchen. Wer hat dich unterstützt und kannst du dich noch daran erinnern wie deine ersten Musikerfahrungen waren?

Elise 5000: Ja, ich weiss dass ich schon immer eine Musikerin oder Entertainerin werden wollte. Doch meine Eltern nahmen dies nicht wirklich ernst, denn als Kind war ich kein großartiges Wunder. Ich war schüchtern und hatte Angst davor auf der Bühne aufzutreten. Ich denke sie hatten geglaubt, dass ich vermutlich in der Lage war ein junges Genie zu werden. Aber es wurde leider nichts daraus. Zudem war ich ein Durchschnittskind, aber ich weiss dass ich anders war. Als ich noch klein war erzählten einige Leute wie z.B. die Mutter meiner besten Freundin und Musiklehrer meinen Eltern von meinen musikalischen Fähigkeiten, doch sie glaubten nicht daran. Ich wusste, dass sie wollten, dass ich ein normales Kind bleibe. Später, in der 6. Klasse, begann ich Klarinette zu spielen. Ich hatte gerade erst angefangen und die einzigen Noten, die ich spielen konnte waren G und E. Ich versuchte es weiter bis ich alle verschiedenen Oktaven spielen konnte. Ich würde jederzeit Lieder schreiben, doch meine Eltern dachten immer noch, dass ich ein ganz normales Kind sei, das draußen spielte. Ich konnte sogar Klarinette und Klavier gleichzeitig spielen. Ich erzählte allen das ich ein Musikgenie in der 6.Klasse war. Als ich 8 war kaufte meine Mutter mir ein Keyboard und ich wollte wirklich Klavierstunden nehmen. In dieser Zeit entdeckte ich, dass ich Akkorde spielen konnte. Ich spielte noch nicht wie Beethoven, doch meine Eltern dachten immer noch, dass ich es nicht könnte. Ich nahm schließlich Klavierstunden und hatte sehr viel Spaß dabei. Doch etwas fehlte, ich war nicht ich selbst. Andere Kompositionen zu lernen kann doch jeder. Ich hatte eine Art Ego-Problem. Die Klavierstunden langweilten mich und ich gab es auf. Ich war zwischen 11 und 13 Jahren als ich begann meine eigenen Lieder zu schreiben und aufzunehmen. Auch in der High School war ich gelangweilt von der Klarinette und begann Trommel zu spielen. Die Lehrerin fragte mich ob ich jemals Trommel-Stunden genommen hätte. Ich sagte nein und sie war erstaunt. Im Alter von 17 Jahren wagte ich meinen nächsten Schritt: Beatmaking, Producing und Stimmausrichtung. Der Grund hierfür, dass ich diese Geschichte mit euch allen teile ist, dass meine Eltern nie an meine Fähigkeiten geglaubt haben. Ich wollte nicht wie Beethoven spielen und hatte einfach den Drang Klavier zu spielen. Ich wusste dass ich es konnte und habe nie auf meine Eltern gehört als sie meinten "Bleib realistisch." Mittlerweile stehen meine Eltern zu mir und glauben an mich. Sie sehen wie weit ich gekommen bin. Sie glauben an mich, weil sie wissen, dass ich nie aufgeben werden und mein Ziele immer vor Augen habe. An das Aufhören habe ich nie gedacht.

BlackBeats.FM: Inzwischen wurde ein Lied von dir veröffentlicht, in dem du mit T-Pain singst. Der Song heißt "Everybody Else". Wie kamst du zu der Ehre zusammen mit T-Pain arbeiten zu können?

Elise 5000: Ich bin einfach darauf gestoßen. Sein Gesang passte perfekt zu dem Beat und ich entschied mich dafür. T-Pain ist so wundervoll und ich bin so glücklich, dass ich fähig war diese Aufzeichnung zu machen.

BlackBeats.FM: Erzähl uns wieso und wann du dich für den Künstlernamen "Elise5000" entschieden hast. Ist Elise dein bürgerlicher Name? Und wieso 5000, was bedeutet diese Zahl?

Elise 5000: Ok, gut. Mein zweiter Name ist Elisa deshalb hab ich mich auch für Elise entschieden. Die 5000 war zufallsbedingt. Ich hörte das Lied "Goodbye" von Tevin Campell, während ich versuchte eine URL für Myspace zu finden, das war am 10 Oktober 2007. Elise als URL war leider schon vergeben. Ich wollte nicht überlegen und nahm irgendetwas. Ich weiss wirklich nicht warum ich die Zahl 5000 genommen habe. Aber in dem Moment sagte Tevin Campell "Fivethousand" und ich gab es ein. Ich mein es ernst, hört euch diesen Song an. Etwas später hörte ich eine Predigt auf meinem Ipod. Ich hatte irgendetwas kostenlos von Itunes runtergeladen und der Minister sprach von Jesus, wie er fähig war 5000 Leute mit zwei Brotlaiben und 2 Fischen zu ernähren. Ich war stolz die 5000 tragen zu dürfen. Ich denke nicht, dass es zufällig war. Deshalb hab ich nun eine eigene Bedeutung für meinen Namen formuliert: Gott hat mir die Möglichkeit gegeben Dinge zu tun, die weit über "normal" hinausgehen. Ich meine es ernst. Gerade etwas über ein Jahr her beendete ich Dinge für mein eigenes Studio zu kaufen. Ich habe eigene Dinge aufgenommen und gemixt. Es ist kein großes Geschäft, doch viele Sänger tun dies jetzt auch. Doch für mich ist es ein großes Geschäft, denn ich weiss nicht wie ich es durchgezogen habe. Ich wusste nicht wie ich die Dinge benutzen sollte. Eine unsichtbare Kraft war in meinem Zimmer und half mir. Ich wusste, dass es tief in mir verborgen war, doch es klappte nur mit der Kraft von Gott. Leute sagten: "Ich hab diesen Song gemixt, ich hab es gemeistert, Ich brauch dies und das". Meine Theorie ist, dass Gott uns die Möglichkeit gegeben hat diese Dinge zu tun. Für mich bedeutet die 5000 in meinem Namen, dass ich Unmögliches bewältigen kann und jeder auf der Welt sollte wissen, dass er es auch kann. Das ist meine Bühne. Es ist mein Ding. Das ist die Bedeutung meines Namens.

BlackBeats.FM: Hast du vor noch mit anderen Sänger/innen zu singen? Gibt es schon Pläne für die Zukunft?

Elise 5000: Ja, ich würde sehr gerne mit Cassie zusammen singen. Ich mag sie sehr. Außerdem würde ich es über alles lieben einmal zusammen mit M. Jackson zu arbeiten. Mit Missy Eliott, das wäre traumhaft und The Dream das wäre echt cool. Ich weiss es nicht.
Ich möchte mit jedem zusammen arbeiten. Einen habe ich vergessen noch zu erwähnen: Memphis Rapper Playa Fly, mit dem würde ich auch gerne etwas machen.

BlackBeats.FM: Wie berühmt bist du in den USA? Bist du schon einmal im Fernsehen aufgetreten oder irgendwo vor einem großen Publikum? Und was bedeutet es für dich einen Namen in der deutschen Musikszene zu haben?

Elise 5000: In den USA bin ich auf Blogseiten sehr bekannt. Nein ich bin noch nicht vor einem riesengroßen Publikum aufgetreten. Aber ich war schon in Atlanta im Fernsehen. Es würde ein Traum wahr werden in Deutschland berühmt zu werden. Meine Mutter ist in Deutschland aufgewachsen. Mein Großvater war in der Armee und deshalb verbrachte meine Mutter ihre Kindheit dort. Ich glaube es waren 7 Jahre. Deshalb ist es für mich auch sehr wichtig, dort ein paar Dinge zu erledigen. Meine Eltern haben viele deutsche Freunde und deshalb bedeutet mir Deutschland sehr viel.

BlackBeats.FM: Was hälst du von einer Zusammenarbeit mit einem Internetradio, in diesem Fall mit BlackBeats.FM? Magst du Internetradios?

Elise 5000: Ich liebe Internetradios. Dort gibt es viel Abwechslung. BlackBeats.FM ist wundervoll und ich liebe all die Menschen, die daran beteiligt sind. Ich möchte diese Zeit nutzen der BlackBeats-Familie zu danken, dass sie mich und meine Musik so annehmen. Es bedeutet mir sehr viel, dass ich mit Deutschland meine Musik und meine Erfahrungen teilen kann. Und ich hoffe, dass ich vielleicht einen Menschen inspiriert habe seinem Traum nachzugehen.

BlackBeats.FM: Vielen Dank für das Interview und die Zeit, die du für uns genommen hast. Wir wünschen dir alles Gute. Du hast nun das letzte Word.

Elise 5000: Danke BlackBeats.FM. Ich liebe euch.




BlackBeats.FM: Hello Elise5000. Welcome to the interview with BlackBeats.FM: The biggest German Webradiostation in the BlackMusic Genre. How are you?

Elise 5000: I'm excellent...never better!

BlackBeats.FM: Not so long ago you have also made interviews with DJ UNK and Plies as you have worked at a Radiostation . But now you are the interviewee and im the interviewer. How does it feel for you?

Elise 5000: It feels great! I'm glad I can finally use these skills to talk about myself!!! lol

BlackBeats.FM: Your musiccareer began very early. At the age of 8 years you have written your first own song. And 3 years later you began recording and producing your songs on a keyboard. That was really brave for a little girl. Who has supported you and do you remember how your first musical talent was?

Elise 5000: Well I always knew that I would be a musician and entertainer. But, my parents didn't really believe me because as a child I wasn't a prodigy. I was shy and scared to perform on stage. I think that they believed that I was supposed to be some genius at an early age but I wasn't. To them I was an average kid. But I knew that I was different. At an early age people like my best friend's mother and music teachers would tell my parents of my musical abilities but they just sort of blew it off. I know that they just wanted me to be a normal kid. Later in the 6th grade I began playing the Clarinet and of course I had just started and the only note I could play was G and E and I don't know why they thought that I sucked but It was like my first week!!! I went on to become the first chair and could play all the scales in many different octaves! I would always write songs but again, my parents just thought I was a normal kid playing around! I could even play the clarinet and piano at the same time!!!! I told everybody that I was a musical genius in the 6th grade because of that!!! When I was about 8 my mother bought a keyboard and I really wanted to take piano lessons. During that time, I discovered that I could play chords and stuff. Again, since I wasn't playing like Beethoven my parents thought I sucked! Finally I began to take piano lessons and really enjoyed it but there was something missing because I felt like I wasn't expressing myself by learning other composers material! Guess I had an ego problem then or something!! Eventually I got bored with piano lessons and discontinued them. It was during that time at age 11-13 where I began composing my own material. Also, In high school I got bored with Clarinet and started playing snare drum (like for marching band)!!!! Again, the band teacher asked me (because I was a natural) If I had ever taken drum lessons. Of course I couldn't count all the table beating as REAL drum lessons so I told him "No" and he was amazed! Later around the age of 17 I took the next step into beat making, producing, and vocal arrangement! The point of me sharing all of this with you is that I want everyone to know that even though my parents didn't fully believe in my abilities, and even though I didn't atart off playing like Beethovin -- I felt a strong urge to compose. I knew that I could do it, I didn't listen to my parents even when they would give me the "be realistic" talk! I didn't listen because I knew that I could do it then, just as I know that I can do it now! Of course now my parents are totally DOWN for me so it's all good! They totally believe in me now! They see how far I've come! But they believe in me now because I proved to them that I'm not giving up, and I'm totally dedicated. Quitting was never an option for me!


BlackBeats.FM: By now there has been released a track from you where you sing together with T-Pain. The name of this song is "Everybody Else". How you came to this honour to work with such a famous singer like T-Pain?

Elise 5000: Well I just sort of came across the track with his vocals already on the beat and I took it from there!!! T-Pain is so wonderful and I'm just so glad that I was able to jump on that record!


BlackBeats.FM: Tell us why and when have you chose the pseudonym "Elise 5000". Is Elise your name and why 5000? What does this number means?

Elise 5000: Ok well my middle name is "Elisa" so of course you can understand where I get the "Elise" part from. The 5000 part was sort of random. I was listening to Tevin Campbell's "Goodbye" as I was trying to find a URL for myspace -- the exact date which appears on my myspace page October 10th 2007 I believe it is...So anyway, "Elise" as a URL was already taken. So I wan't thinking -- I just wanted to put something! I mean, seriously I have no idea why I put 5000. But the moment that I typed it in, Tevin Campbell said "Five thousand"!!! I mean seriously....Listen to the intro of that song!!!! So that's what I put! But later I was listening to a sermon on my ipod (something I downloaded off Itunes for free) and the Minister was speaking about Jesus from the Book of Mark. Basically he was talking about how Jesus was able to feed 5000 people off of 2 loaves of bread and 2 fishes (because of his perfect faith)!!! Kinda weird to me that it was "5000"! The kind of person I am, I did not think It was a coincidence. So now I have formulated my own meaning for my name and that is....God has given, and is giving me the ability to do things far beyond what is "normal". I mean, seriously.... Just a little over a year ago I ended up purchasing my own studio and have been recording, mixing and mastering my own material. It may not seem like a big deal because lots of other artists are doing this now, but to me this is a big deal because I have no idea how I pulled this off. I had no idea how to use Pro Tools but I promise to you I could do it as if some invisible force was in my room with me helping me out! I knew that I could do this deep down, but I know now that the only way that I did pull this off was through the power of God. People are always doubting themselves saying "I gotta get this song mixed....I gotta get this mastered.... I need this.....I need that...." My thing is that God has already given us the ablilty to do these things! So for me, the 5000 in my name means that I can accomplish the seemingly impossible and I want everybody in the world to know that they can too! That's my platform! That's my thing! That's the meaning of my name!

BlackBeats.FM: Dou you have in mind to work together with other singer? Maybe also with a female singer? Or are there any planning for the future?

Elise 5000: Well I'd really like to work with Cassie!!! I really like her! I would also love love love to work M. Jackson!!! Missy Elliot would be a dream to work with....The Dream seems cool! I don't know! I wanna work with everybody!!! Ooohhh I would also love to work with Memphis rapper Playa Fly!!!!!

BlackBeats.FM: How popular are you in the USA? Have you performed in the tv or for a big audience anywhere? And what does it mean for you to have a name in the MusicScene of Germany?

Elise 5000: In the USA I'm popular on blog sites!!! No I haven't performed in front of a large large large audience but I have done some TV in Atlanta. It would be a dream come true to gain popularity in Germany! My Mother grew up in Germany! My Grandfather was in the Army and so my Mom spent her early years there. 7 years I believe it was! So yeah, It's really important for me to do some things there! My family still has lots of friends that are German and so Germany is major for me!

BlackBeats.FM: What do you think about a cooperation with a Webradiostation, in this case with BlackBeats.FM. And do you like Webradios?

Elise 5000: I love webradios!!! There is so much variety! BlackBeats.FM is wonderful and I love all the people involved with them! I also want to take this time to thank the BlackBeats family for embracing me and my music! It really means a lot that I am able to share with Germany my music and my experiences and I hope that I have inspired at least one person to follow their dream!!!! Thank you BlackBeats.FM I love you!

BlackBeats.FM: Thank you for the interview and the time you have gave us. We wish you all the best. And now you have the final say.

Elise 5000: Thank you BlackBeats.FM. I love you.

Bookmark and Share
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!

Kommentare:

Sortierung:

#1 von Deutschland Handles
E-Mail: m-ihrig@gmx.de Offline
Das mit der höheren Macht klingt etwas übertrieben für mich wobei es schon verwunderlich ist was sie alles kann, ohne es je beigebracht bekommen zu haben. Ich bin auch jmd. der sich gern dinge selbst beibringt, aber das geht meist ich ganz so schnell ^^
Geschrieben am 26.10.2011 - 14:25


Facebook