Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Interviews




Interview mit: Famoe
Datum: 14.09.2009
Autor: Karo
Links nicht verfügbar
Bewertung:
BlackBeats.FM: Hallo Famoe! Herzlich Willkommen zum Interview mit BlackBeats.FM - Deutschlands größtem Internetradio im BlackMusicBereich. Wie geht es dir?

Famoe: Hola Blackbeats, zur Zeit kann ich wirklich nicht klagen, aber durch all diese Vorbereitungen sowie Werbemaßnahmen für meine Albumveröffentlichung machen es mir momentan ganz schön stressig.


BlackBeats.FM: Bereits im Alter von 9 Jahren hast du die Leidenschaft zur Musik entdeckt. Du wolltest tanzen wie Michael Jackson und singen wie 2Pac. Jetzt hast du dir einen eigenen Namen gemacht. Hättest du jemals gedacht, dass du soweit kommen würdest?



Famoe: Ich hatte dieses Ziel seit meiner Kindheit und es war meinerseits von Anfang an damals klar gewesen, das ich diese Leidenschaft Leben möchte. Es ist ein sehr
harter Weg den ich bislang zurückgelegt habe und es kann nur schwirieger werden. Dennoch habe ich nie an mir gezweifelt sonst wäre ich bis heute auch nicht da wo ich bin.

BlackBeats.FM: Fabiano Montesano ist dein bürgerlicher Name. Wie kamst du schließlich auf den Künstlernamen Famoe? Hat der Name eine bestimmte Bedeutung?

Famoe: Ja aufjedenfall, ich hab diesen Namen ausgesucht weil ich einen Wiedererkennungswert haben wollte und auch gleichzeitig einen Namen besitzen wollte,
der mit etwas wichtigem meinerseits Verbunden ist. Die Amy's dachten meistens, das Famoe vom Wort Famous stammt. Demnach musste ich den meisten immer wieder
erklären das Famoe mit meinem Namen verbunden ist. Fa = Fabiano - Moe = Montesano und deshalb auch anders ausgesprochen wird.

BlackBeats.FM: Erzähl uns ein wenig von deinem Werdegang als Künstler. Wie begann deine Musikkarriere und mit wem hast du alles zusammengearbeitet.

Famoe: Mein Werdegang als Künstler ist ein wenig schwer zu beschreiben. Ich sage dazu einfach mal, das man sich Ziele setzt die im Kopf man nach und nach erreichen kann.
Deshalb ist es schwer einen genauen Wendepunkt zu erläutern, doch das wichtige war in USA mit meiner Musik sowie den tänzerischen Fähigkeiten und dem Entertainment den ich
entgegen bringen kann anerkannt zu werden, da ich alles auf ihrer Sprache umsetzte und das hat bislang sehr erfolgreich funktioniert.
Zusammenarbeiten hatte ich unter anderem mit Leuten wie David Michael Johnson und Andrew Hunt die im Musical Bereich zu den Stars von Starlight Express oder Westside Story
angehören. Jungs von G-Unit, Dru hill, Shai, oder auch Donnie Klang von P.Diddy, DJ Drama, Talib Kweli uvm. gehören dazu.

BlackBeats.FM: Dein neues Album "Xplicit" steht in den Startlöchern und ist fast fertig. Es wird in den USA (Boston) produziert. Sänger wie Scola (Dru Hill), Darnell (Shai), Spider Loc & Hot Rod (G-Unit) wirken mit. Wie hast du es geschafft solche großartigen Künstler mit an Land zu ziehen?
Und was bedeutet die Zusammenarbeit für dich?

Famoe: Im Laufe der Jahre kennt man Booker, Veranstalter oder auch eigene Verbindungen die zu dem oder zu dem einen Draht haben. Mein Job war es die Jahre davor mich auf dieses Projekt 100 % vorzubereiten. Denn bei einer Chance die man realisieren möchte, darf man diese nicht einfach verwerfen und man sollte dabei schliesslich auch das Beste daraus machen und vorallem darf man nicht an sich selbst zweifeln. Gerade dann wenn man sieht bzw. jemanden bewusst ist das man an dem Punkt angelangt ist wo sich entscheidet wie es mit einem Künstler weitergeht.

Zur Zusammenarbeit an sich kann ich euch eine Story erzählen, an die ich sehr gerne zurückblicke.
Der genaue Tag war der 2.Mai 2009, da hatten ich und Hot Rod von G-Unit zusammen eine Performance unseres Songs ''Get this Paper'' in einem Böblinger Club.
Als ich ihm das Video und diverse Songs zum Album anhören ließ, sagte er mir diverese Dinge die ihm damals auch 50 Cent bei Vertragsabschluss sagte. Ich bin ein Kerl
der weiß um was es bei der Musik geht. Es gibt diverse Punkte im Business die einen Künstler ausmachen und von anderen unterscheiden.

Als ich im VIP Bereich mit ihm saß und mir diverse DInge anhörte war ich verblüfft, genauso wie die Produzenten von Surefire die auch unter anderem, Ne-Yo, Brooke Hogan, Left Eye Lopes uvm. produziert haben.
Mir wurde immer wieder mitgeteilt dass, das was ich tue, diese Leute nicht wirklich schon mal gehört oder gesehen haben. Sei es den Einfluss das zu Erreichen mit einer Fremdsprache oder sei es Rap so stark mit RnB und Tanz zu verbinden was noch niemand wirklich umgesetzt hat. Es bildet und strahl etwas Einmaliges aus und das sind manchmal auch sehr oft Dinge besonders in schwiriegen Situationen, die einem dazu drängen nicht aufzugeben.

BlackBeats.FM: Im Januar 2009 wurde dein Mixtape "Y..all we gon Beat" mit DJ Woogie (G-Unit/Shadyville) veröffentlicht. Und man staune - Es wurden bis März 2009 mehr als 500 000 Downloads erreicht. Dementsprechend war auch das Feedback zu dem Mixtape, oder?

Famoe: Also um ehrlich zu sein, wenn ich mir dieses Mixtape jetzt anhöre und mein Album damit vergleiche fand ich meine Leistung wirklich schwach. Den ich hätte durchaus besser sein können.
Das Feedback an sich war Neutral, es gab Positives es gab auch Negatives dennoch vergeht kein Tag an dem ich hier in der Gegend nicht irgendwo eines meiner Songs höre.
Das was mich am allermeisten freut sind natürlich die Downloads, das wäre schon Platin-Status... aber wie sagt man so schön. Verkäufe und Downloads sind verschiedene Ansichten.
Da die Single im Juni Exklusiv an einem Vertrieb in USA für Promotion Zwecke freigegeben wurde, erreichte Ich auch binnen von 4 Monaten jetzt 45 Millionen Downloads da es in mehr als 100 Mixtapes seinen Platz fand. Demnach war die Entwicklung durchaus lobenswert lächeln.

BlackBeats.FM: Was erhoffst du dir durch die Zusammenarbeit mit BlackBeats.FM und was bedeutet es für dich von einem solch bekanntem Internetradio unterstützt zu werden?

Famoe: Das ist wieder eine kleine Bestätigung, das ich es erreiche die Leute mit dem was ich tue anzusprechen. Es freut mich sehr Interesse hierbei geweckt zu haben und es zeigt mir auch das ich meinen Job langsam aber sicher Richtig mache, danke nochmals auch an euch für das Interesse.

BlackBeats.FM: Wie geht es in Zukunft bei dir weiter? Hast du irgendetwas geplant?

Famoe: Also da kann ich euch nur Positives mitteilen, den es wird bis 2010 jede Menge auf euch zu kommen. Nach der Album Release im November erscheint 2010 eine neue Single mit Donnie Klang dem Solo Künstler von P.Diddy, vielen ist er vielleicht auch von Making the Band bekannt. Anschliessend folgt nächstes Jahr ein neues Mixtape mit Hot Rod,
ein neues Album ist auch schon geplant, verschiedene Clubtouren und noch 1-2 dicke Überraschungen. Also einfach warten und freuen.

BlackBeats.FM: Vielen Dank für das nette und informative Interview. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute. Die letzten Worte gehören dir.

Famoe: Ich bedanke mich bei Blackbeats für dieses Interview, Shout outs sende ich an meinem Sponsor Phat Life (www.Phatlife.com), D-Jean-D, Surefire Music Group, alle meine Fans da draussen und
nicht zu vergessen checkt meine Seiten ab. www.myspace.com/thisisfamoe, www.twitter.com/thisisfamoe & www.famoe-music.com und immer schön den Blackbeats in der Bude zum Beben bringen.

God bless Y'all Much Love Famoe

Bookmark and Share
Um diesen Interview bewerten zu können, musst Du registriert und angemeldet sein!


Facebook