Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Berliner Morgenpost

US-Rapper Travie McCoy in Berlin verhaftet

Gepostet in: Klatsch/Tratsch

c=images/news-pics/4320_1288329926.jpg align=left> Der 29-jährige US-amerikanische Rapper Travie McCoy, der unter anderem mit dem Song "Billionaire" ft. Bruno Mars bekannt wurde, wurde in Berlin nach einer Sprayaktion verhaftet.

Er vergnügte sich an der East Side Gallery in Berlin, indem er etwas Graffiti sprayte. Über seine Twitter-Seite verkündetet er diese Aktion sogar. In der Nacht von Mittwoch, den 27. Oktober 2010 auf Donnerstag, den 28. Oktober 2010 erwischte die Polizei ihn samt seinen Kollegen, der Schmiere gestanden hatte. Sie nahmen sie daraufhin fest. Kurze Zeit später durften die beiden die Polizeistation verlassen, nachdem sie eine Sicherheitsleistung von 1500 Euro erbracht hatten.

Laut Angaben eines Polizeisprechers soll Travie McCoy blaue Farbe auf vorhandene Bilder auf einen ehemaligen Stück der Berliner Mauer gesprayt haben.
Die sogenannte East Side Gallery ist eine 1,3 Kilometer lange Open-Air-Galerie und somit eine der längsten der Welt.
Nachdem Travie McCoy am Mittwochabend im Club "Magnet" aufgetreten war. Packte den Ex-Freund von Katy Perry die Lust am Sprayen. „Die Berliner Mauer. Ich werde sie definitiv besteigen, bevor wir heute Nacht die Stadt verlassen. Dies postete er bei Twitter. Unter dem Beweisfoto schrieb er folgendes: „Ich habe es euch gesagt! Ich musste es einfach tun, das war das Böse in mir. Jeder macht das.“

Na da hat er wohl den BadBoy raushängen lassen.

Bookmark and Share




geschrieben am 29.10.2010 von Karo um 07:22 Uhr


Tags: US-Rapper Travie McCoy in Berlin verhaftet


Kommentare:

Sortierung:

#1 von Deutschland GHOZU
E-Mail: aut0mat1que@hotmail.de Offline
junkie!!!
Geschrieben am 29.10.2010 - 19:02


Facebook