Showname: In the mix

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Bild

Kind wurde brutal ermordet

Gepostet in: Tragisches / Schockierendes

rc=images/news-pics/4576_1294666668.jpg align=left> In Bregenz (Österreich) hat ein 25-Jähriger sein 3-jähriges Stiefkind totgeprügelt. Das Verbbrechen schockiert derzeit ganz Österreich. Der Mann sollte auf das kleine Kind aufpassen. Am Samstag brachte der 25-Jährige seine Freundin zur Arbeit. Während sie arbeitete, sollte er auf die Kinder (3,6) aufpassen, so wurde es von österreichischen Medien berichtet. Gegen Ca. 19 Uhr ging bei der Notdienstelle ein Anruf ein, der von dem Täter vermutlich selbst getätigt wurde.

Als die Rettungskräfte eintrafen, lag der kleine Junge auf dem Boden und rührte sich nicht. Die Sanitäter haben noch versucht den Jungen wiederzubeleben, doch dies blieb erfolglos. Der Junge starb an den schweren Verletzungen noch am Tatort. Das Schlimmste ist aber, dass der 25-Jährige seitdem auf der Flucht ist. Bevor die Rettungskräfte vor Ort waren, machte er sich aus dem Staub. Durch Angaben der Polizei wird der mutmaßliche Täter in der Schweiz vermutet. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren. Es wurde eine Fahndung Europa weit eingeleitet.

Der Mann ist bei der Polizei kein Unbekannter, denn er ist mehrfach wegen Gewalt und Widerstand aufgefallen. Chefermittler Norbert Schwendinger zum Internetportal OE24: „So eine abscheuliche Tat habe ich in meiner langen Karriere noch nie erlebt.“ Bei dem 6-Jährigen wurden ältere Verletzungen festgestellt. Außerdem soll die Mutter der beiden Kinder regelmäßig von dem Täter misshandelt worden sein. Beide sind zurzeit in einer psychologischen Betreuung. Eine Vernehmung ist derzeit nicht möglich, da der Schock noch zu tief sitzt. Noch am Montag soll eine Obduktion durchgeführt werden, damit man die genaue Todesursache findet.

Wir sprechen für die Hinterbliebenen unser tiefstes Beileid aus. Möge der kleine Junge seine Ruhe finden. Wir hoffen, dass der Täter schnellstmöglich gefasst werden kann.

Bookmark and Share




geschrieben am 10.01.2011 von Mareike um 14:30 Uhr


Tags: Chefermittler Täter Rettungskräfte Flucht Ermittler Polizei Notdienststelle Verbrechen Obduktion



Facebook