Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Bild

Mann begann eiskalten Mord!

Gepostet in: Tragisches / Schockierendes

c=images/news-pics/4633_1295343429.jpg align=left> Die Tat, die ein Mann in Detmold ausübte, war einfach grauenvoll. Ganz Detmold war über dieses Ereignis schockiert. Eine Frau rannte schreiend aus dem Haus und war blutüberströmt. Das Schlimmste war jedoch, dass ihr Mann sie noch verfolgte.

Der Mann hat sieben Kinder mit dieser Frau zusammen. Der kleine Sohn von den beiden sah zu, als der Mann der Frau hasserfüllt die Kehle durchtrennte. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter hat am Montag begonnen. Das Tatmotiv ist, dass die Frau sich von ihrem Mann trennen wollte. Dies war nicht seine einzige Tat, denn bereits im Jahr 2010 wurde der 42-Jährige inhaftiert, da er die Freundin von seinem Sohn mit einer Eisenstange fast tot geprügelt hat. Nachdem der Mann ins Gefängnis kam, ging die Familie richtig zu Bruch. Die Zwangsversteigerung für das Haus drohte, die Frau lernte einen neuen Mann kennen und soll angefangen haben ihre Kinder zu vernachlässigen. Der 42-Jährige erfuhr von dem schlechten Leben und beantragte bei der Leitung der zuständigen JVA Hafturlaub.

Seine Begründung war, dass er sein Leben in Ordnung bringen wollte. Die zuständige JVA willigte dem Antrag ein. Mit fatalen Folgen geschah dies. Am 10 Juni soll sie dann die Koffer gepackt haben und sagte angeblich zu dem 42-Jährigen: „Ich gehe weg. Ich hasse dich!“ Der gelernte Gärtner nahm sich daraufhin ein Messer und stach ihr in den Hals, Unterleib und in die Beine. Sie konnte sich noch so eben raus schleppen. Ohne eine Reaktion und seelenruhig ging der Mann ihr hinterher und tötete sie eiskalt. „Das hat sie verdient“, sagte er noch zu Passanten, die gerade dort vorbei gingen. Der 3-jährige Junge stand weinend da und umarmte seine sterbende Mutter. Der Vater des Jungen wollte gestern vor Gericht nichts davon hören und könne sich an nichts mehr erinnern. Ihm droht nun lebenslange Haft.

Man kann davon ausgehen, dass die Familie diese Ereignisse nicht so schnell vergessen werden. Es bleibt nur zu hoffen, dass der kleine Junge sich irgendwann einmal davon erholen kann. Wir wünschen dem Jungen alles Gute auf seinem Weg.

Bookmark and Share





geschrieben am 18.01.2011 von Mareike um 10:28 Uhr


Tags: JVA Hafturlaub Prozess Täter Zwangsversteigerung Tatmotiv Gericht Eisenstange


Kommentare:

Sortierung:

#2 von Deutschland Jenna´s B!atch x3
E-Mail: A.Metehan@gmx.de Offline
Dieser man wird niemals sich ändern also wer sowas zu stande bringt muss echt mit hass erfüllt sein ängste kennt er nicht gefühle sind ihm fremd und bereuen tut er sicher auch nicht bei solche fällen wünschte ich todesstrafe
Geschrieben am 19.01.2011 - 22:15
#1 von Deutschland Bullson
E-Mail: peter-lukritz@hotmail.de Offline
kann ich nur sagen armes Deutschland,da bekommt ein gewaltverbrecher hafturlaub um seine frau zu töten!!!
Geschrieben am 19.01.2011 - 12:34


Facebook