Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Yahoo

Facebook als Lebensretter

Gepostet in: Gesellschaft

c=images/news-pics/4726_1297875773.gif align=left> Wer kennt das nicht, dass man Statusmeldungen auf Facebook bekommt und die einen des Öftern ziemlich nerven. Doch manchmal können sie auch einem das Leben retten. Ein Mann beschwerte sich auf seinem Facebook Account über Schmerzen. Hätte er das auf dieser Plattform nicht geschrieben, dann wäre er wohl heute nicht mehr am Leben. Ein alter Schulfreund stellte später dann die passende Diagnose.

Ein Chirurg hatte noch etwas Zeit bis zu seiner nächsten Operation und vertrieb sich die Zeit, indem er mit seinem Handy ein wenig im Internet surfte. Auf Facebook las er also einige Statusmitteilungen von seinen Freunden, so wurde er auf die aufmerksam, wo sein alter Freund über schmerzen klagte. Der Mann der diese Meldung auf Facebook schrieb klagte über Muskelverspannungen. „Es gab versteckte Hinweise in seinem Post, wie etwa die Art, wie er den Schmerz beschrieb. Für mich klang das nach einer klassischen Blinddarmentzündungs-Geschichte", erklärte der Arzt gegenüber Yahoo!. die beiden hatten Jahrelang keinen direkten Kontakt zueinander. Er entschloss ich aber selbstverständlich seinen alten freund zu antworten und schrieb folgendes: „Klingt schlimm. Ruf mich so bald wie möglich an. Du könntest eine Blinddarmentzündung haben.“

Der Chirurg hatte auch recht damit. „Er dachte, dass es eine Muskelverspannung sei. Aber es stellte sich heraus, dass es sich um eine Blinddarmentzündung handelte, was eine recht ernste Angelegenheit werden kann, wenn sie unbehandelt bleibt", so der Arzt gegenüber Yahoo! Ferndiagnosen zu stellen sind üblicherweise schwer und der Arzt rät auf keinen Fall das Internet dazu. Der Blindarm wurde durch eine Notoperation entfernt. Gegenüber der „Sun“ sagte der Patient: „Wir hatten uns jahrelang nicht gesehen. Ich schulde ihm einen Drink. Der Arzt sagte, dass es wirklich ernst gewesen ist. Ich hätte es nicht mehr lange gemacht.“

So eine Kontaktaufnahme zueinander gibt es wohl nicht alle Tage, aber ein Glück das es in diesem Fall Facebook gab und der Mann noch viele Jahre Leben kann.

Bookmark and Share





geschrieben am 16.02.2011 von Mareike um 17:47 Uhr


Tags: Facebook Internet Notoperation Arzt Chirurg Ferndiagnosen Patient Blinddarmentzündung


Kommentare:

Sortierung:

#3 von Deutschland Hais
E-Mail: isaiahdimbo@hotmil.de Offline
jo so siehst aus Facebook an die maht XD
Geschrieben am 16.02.2011 - 19:22
#2 von Deutschland PrisOnZilla
E-Mail: feezey23@hotmail.de Offline
Obwohl man nicht wirklich Internet dazu sagen könnte, denn bei vielen verschiedenen (Ich sage jetz mal "Chat Rooms") wäre das nicht gut ausgegangen, denn da hätte er nicht die nötige Hilfe gekriegt, mit Sicherheit nicht.

MfG PrisZilla
Geschrieben am 16.02.2011 - 18:57
#1 von Deutschland Niiki
E-Mail: sonntagni@web.de Offline
ich wusste ja schon immer, dass das internet gut ist!
Geschrieben am 16.02.2011 - 18:32


CasiBonus
Facebook