Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Zeit

Mehr als 100 Leichen an der Elfenbeinküste

Gepostet in: Politik/Wirtschaft

c=images/news-pics/4906_1302292430.jpg align=left> An mehreren Orten westlich der Elfenbeinküste haben UN-Ermittler mehr als 100 Leichen gefunden. Offenbar handelt es sich bei dem Massaker um einen rassistischen Hintergrund teilte Rupert Collvile vom UN-Menschenrechtskommissariat mit.

Letzte Woche habe es rund um der Stadt Duekoue gleich mehrere Massentötungen mit diesem Hintergrund gegeben. Seit Monaten bekämpfen sich nun schon die rivalisierenden Truppen des rechtmäßig anerkannten Präsidenten Alassane Ouattara und dem Verlierer der vergangenen Wahlen vom November 2010. Diese sollten eigentlich für ein Ende des seit 2002 andauernden Bürgerkriegs gewährleisten, doch das Gegenteil ist der Fall. Tausende von Menschen sind in der Vergangenheit dadurch getötet worden, doch das Morden geht immer weiter.

Zwar ist es Outtara gelungen mittels seiner Truppen das Land halbwegs zu kontrollieren, doch Gbagbo hat sich mit einigen Hundert seiner Anhänger in seiner Villa in Abidjan verschanzt und leistet nach wie vor erbitterten Widerstand. Wie die Organisation Caritas international berichtete, so könne man aufgrund der derzeitigen Lage nichts weiter tun, als die ca.130.000 Flüchtlinge zu unterstützen, die in Panik ins Nachbarland Liberia entkommen sind. Überall mangelt es bei der Versorgung mit Lebensmitteln oder Medikamenten.

Die Menschen haben kaum mehr Wasser und Kleidung und sind nur notdürftig untergebracht. Nicht nur nationale Unterstützung ist nun gefragt und so stellt das Bundesentwicklungsministerium vorerst eine Million Euro zu Verfügung. Nun hat Präsident Ouattara die EU um Hilfe gebeten da er die Versorgung und Sicherheit im Land wieder herstellen will. Die Sanktionen, die von der EU gegen das Land verhängt wurden, müssten jedoch aufgehoben werden. Die Sachlage werde geprüft, so ein Sprecher der EU-Außen beauftragten Catherine Ashton. Nähere Angaben wollte man jedoch nicht machen.

Da kann man wirklich nur hoffen, dass sich die Lage der Flüchtlinge schnell bessert und die ständigen Unruhen endlich beendet werden können.

Bookmark and Share





geschrieben am 08.04.2011 von Mareike um 21:40 Uhr


Tags: Elfenbeinküste UN-Ermittler Leichen Massentötungen Unterstützung Truppen Flüchtlinge Vergangenheit Bundesentwicklungsministerium


Kommentare:

Sortierung:

#1 von Deutschland GHOZU
E-Mail: aut0mat1que@hotmail.de Offline
Oh Mein GOTT wann hört das mal auf? dies Schweine!
Geschrieben am 09.04.2011 - 00:00


Facebook