Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Mopo

Kündigung wegen religiöser Worte

Gepostet in: Gesellschaft

c=images/news-pics/4951_1303314494.jpg align=left> Scheinbar war ein Angestellter viel zu gläubig und hat nur deshalb seinen Job verloren. Aus seiner Sicht wollte er doch bloß seinen Glauben weitergeben.

„Jesus hat Sie lieb, vielen Dank für Ihren Einkauf“, mit diesen Worten hat ein Angestellter immer seinen Anruf mit seinen Kunden beendet. Ein Versandhandel konnte dies jedoch ganz und gar nicht leiden, dass der Mann zum Abschluss eines Gespräches religiöse Worte benutzte, und kündigte ihm das Arbeitsverhältnis.

Das Landesarbeitsgericht in Hamm war mit dieser fristlosen Kündigung einverstanden und sind der Meinung, dass dieser Versandhandel sich hierbei nichts zuschulden kommen lassen hat. Das Urteil, das diese Kündigung gerechtfertigt war, wurde heute Vormittag bekannt gegeben. Zuvor war das Arbeitsgericht in Bochum damit einverstanden, dass der Angestellte eine Klage einreicht.
Doch dies brachte ihm nicht fiel, da das Gericht in Hamm anders entschieden hat.

Was meint ihr dazu, ist die Kündigung hierbei gerechtfertigt oder nicht?

Bookmark and Share





geschrieben am 20.04.2011 von Mareike um 17:38 Uhr


Tags: Angestellter gläubig Arbeitsgericht Kündigung Klage Versandhandel Job


Kommentare:

Sortierung:

#1 von Deutschland Daniel503
E-Mail: danielstarcraft@web.de Offline
Das nennt man religiöse Worte und nicht gläubig..
Geschrieben am 20.04.2011 - 17:54
#2 von Deutschland Hais
E-Mail: isaiahdimbo@hotmil.de Offline
hahaha lol ich würde ja richtig abticken wenn ich aus so einem grund gekündingt werden würde ^^
Geschrieben am 20.04.2011 - 19:40


CasiBonus
Facebook