Showname: End Of Work

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Express

Berlin: Lkw in Menschenmenge gerast

Gepostet in: Tragisches / Schockierendes

Ein Lkw ist auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin in eine Menschenmenge gerast. Zwölf Menschen kamen ums Leben.

Wer der Fahrer des Lkw ist, ist aktuell unklar. Die Polizei teilte allerdings mit, dass der Mann mit Vorsatz in die Menge fuhr und spricht von einem "vermutlich terroristischen Anschlag", Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte: „Ich möchte im Moment noch nicht das Wort Anschlag in den Mund nehmen, obwohl viel dafür spricht.“ Auch NRW Innenminister Rald Jäger ist der Meinung, dass man von einem Terror-Anschlag ausgehen müsse.

Bei der Tat in Berlin kamen mindestens 12 Menschen ums Leben, 48 weitere sind zum Teil schwer verletzt und befinden sich im Krankenhaus. Der mutmaßliche Fahrer des Lkw befand sich auf der Flucht, konnte allerdings festgenommen werden. Es handelt sich um einen Pakistaner oder Afghanen, der im Februar als Flüchtling eingereist war.

Der Lastwagen mit polnischem Kennzeichen fuhr gegen 20 Uhr über den Weihnachtsmarkt und zerstörte mehrere Buden. Auf dem Beifahrersitzt des Lkw saß ein weiterer Mann, ein Pole, der vor Ort starb. Der Lastwagen gehörte einer polnischen Spedition. Der Eigentümer sagte, dass der Fahrer (sein Cousin) seit Montag 16 Uhr nicht mehr erreichbar gewesen sei. Er könne die Hand ins Feuer legen, dass sein Cousin sein Attentäter sei: "Ihm muss etwas angetan worden sein"

Zurawski, der Eigentümer der Spedition teilte mit, dass der Lkw Stahlkonstruktionen aus Italien nach Berlin transportiert habe. Der Fahrer habe wegen einer Verzögerung bis Dienstag warten müssen und den Wagen in Berlin geparkt. Laut der Berliner Polizei bestehe der Verdacht, dass der Lkw von einer Baustelle in Polen gestohlen worden sei.

Michael Müller (Berlins Bürgermeister) und Andreas Geisel (Innensenator) wollten um 13 Uhr auf einer Pressekonferenz die Öffentlichkeit informieren. Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, sei der Verdächtige den Ermittlern bereits wegen kleinerer krimineller Delikte bekannt.

Die Polizei hat ein Portal freigeschaltet, über das Augenzeugen Fotos und Videos hochladen können. Auf diesen könnten Hinweise zu sehen sein, die die Arbeit der Ermittler unterstützen.




geschrieben am 20.12.2016 von Vanessa um 08:45 Uhr


Tags: Berlin Weihnachtsmarkt Lkw Verletzte Tote Anschlag


Facebook