Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Berliner

Gift das Parkinson auslöst wurde gefunden

Gepostet in: Wissenschaft

San Francisco. Häufig erkranken die Menschen im Alter von 50 bis 60 Jahren an Parkinson. Menschen, die im Alter von 35 bis 49 Jahre alt sind, tritt diese Krankheit eher seltener auf. Es ist eine heimtückische Krankheit und schleicht sich unbemerkt in den Körper.

Die Bewegungsfähigkeit wird hierbei stark beeinflusst und teilweise wird das Gesicht zu einer Art Maske. Nun wurde durch ein internationales Forschungsteam endlich die Ursache der Krankheit gefunden. Es soll sich um das Lösungsmittel Trichlorethylen handeln. Trichlorethylen ist eine farblose, klare Flüssigkeit. Sie riecht nach Chloroform und ist unentzündlich. Durch Studien, die durchgeführt wurden und Versuche an Tieren wurde vor einiger Zeit der Verdacht bereits geäußert, dass es sich hierbei um genau dieses Lösungsmittel handeln könnte.

Doch erst jetzt konnte der Verdacht durch eine Zwillings-Studie bestätigt werden. Zwillinge, die oft mit diesem Lösungsmittel im Kontakt kommen, erkranken sechs Mal häufiger an Parkinson als ihre Geschwister. Auch die Menschen, die als Elektriker, Mechaniker oder Industriearbeiter gearbeitet haben, besteht die Gefahr, dass sie daran erkranken. Maler, Medizinlaboranten oder Angestellte in chemischen Reinigungen, sind ebenfalls davon betroffen.

Trichlorethylen dringt leicht in das menschliche Gewebe ein, daher gilt es als sehr gefährlich. Wenn es erst einmal eingedrungen ist, zerstört es Zellen des Gehirns und löst Parkinson aus. Da sich das Lösungsmittel erst vierzig Jahre später im Körper bemerkbar macht, ist es besonders gemein. „Das könnte uns ein entscheidendes Zeitfenster liefern, um den Fortschritt der Krankheit zu bremsen“, hofft Samuel Goldman vom Parkinson Institut in San Francisco. Für diese Studie wurden 99 Zwillingspaare untersucht.

Trichlorethylen wird heutzutage nur noch unter bestimmten Auflagen eingesetzt, aber es befindet sich immer noch im Grundwasser.


Bookmark and Share





geschrieben am 16.11.2011 von Mareike um 10:55 Uhr


Tags: Parkinson heimtückische Krankheit Bewegungsfähigkeit Studien Zwillings-Studie Lösungsmittel Trichlorethylen



Facebook