Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Süddeutsche

Kino.to Mitarbeiter muss ins Gefängnis

Gepostet in: Gesellschaft

Vor einiger Zeit wurde die Seite Kino.to dichtgemacht, nun wurde erstmals ein Mitarbeiter verurteilt. Der 33-jährige Webdesigner muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis.

Der Mitarbeiter wurde von dem Amtsgericht Leipzig am Freitag für schuldig gesprochen, da er unerlaubte Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken illegal zur Verfügung gestellt hat. Und das in mehr als über eine Millionen Fällen. Das Urteil ist inzwischen auch rechtskräftig.

Während der Verhandlung hat sich der 33-Jährige für schuldig erklärt und somit den Fall endlich zum Aufklären gebracht. „Es ging bei kino.to rein darum, Geld zu machen“, sagte Richter Mathias Winderlich in seiner Urteilsbegründung. Die Seiten-Betreiber haben für die Werbung auf ihrem Portal mehrere Millionen Umsätze erzielt.

Auf der Seite von Kino.to waren bis zum Schluss mehr als eine Million Links aus Film und Fernsehen angeboten worden. Mindestens 131 000 kamen pro Tag dazu. Die Drahtzieher von Kino.to hatten ihren Hauptsitz in Leipzig. Auf deren Konten fanden die Beamten mindestens 2,5 Millionen Euro. Das Geld wurde von der Polizei bereits beschlagnahmt. Die Beamten haben inzwischen 13 Leute festgenommen.

Bookmark and Share




geschrieben am 02.12.2011 von Mareike um 22:18 Uhr


Tags: Kino.to Mitarbeiter Seiten-Betreiber Hauptsitz Gefängnis Beamten Aufklären Fall Schuldig Verhandlung Werbung prtal



CasiBonus
Facebook