Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • focus

Lichtschweif an Heiligabend - Rätsel gelöst

Gepostet in: Wissenschaft

An Heiligabend wurde ein Feuerball am Himmel gesichtet. Dieser sorgte für viel Aufregung und Diskussionen. Nun wurde das Rätsel um dieses unbekannte Objekt gelöst.

Bei dem hellen Lichtschweif am Himmel handelte es sich um einen verglühenden Teil einer Sojus-Rakete. "Es handelte sich dabei um eine Oberstufe der Sojus-Rakete, die kürzlich drei Weltraumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gebracht hat", sagt ein Sprecher der Europäischen Weltraumbehörde ESA.

Die Augenzeugen beobachteten einen glühenden Streifen mit einem breiten Schweif am Himmel. Die Ufo-Meldestelle in Mannheim erhielt unzählige Anrufe und E-Mails an diesem Abend.

Die Menschen beschrieben die Erscheinung folgendermaßen: "ein flach dahinrasender Feuerball mit gewaltigem Schweif, aus dem sich viele Funken lösten". Das Ganze spielte sich innerhalb von 30 Sekunden ab. Es war in Teilen Deutschlands, Belgiens, Frankreichs und der Niederlande zu sehen. Die ESA ist sich auf jeden Fall sicher, dass es sich hierbei um Weltraumschrott handelte.

Die Teile der Rakete sind mit Flugrichtung von Westen nach Osten ca. 80 Kilometer über der Erde verglüht. Man spricht von einer Geschwindigkeit von 25.000 bis 28.000 Stundenkilometer. Gefährlich für die Menschen sei dies nicht. "Je weiter Teile in die Erdatmosphäre eintreten, desto mehr zerbechen und verglühen sie."

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR gibt an, dass jährlich 60 bis 70 Tonnen Weltraumschrott die Erde erreichen.

Bookmark and Share




geschrieben am 26.12.2011 von Karo um 15:58 Uhr


Tags: Sternschweif Himmel Heiligabend ESA Sojus-Rakete Weltraumschrott Erdatmosphäre



Facebook