Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Express

Costa-Kapitän: Hat er Drogen genommen?

Gepostet in: Tragisches / Schockierendes

Zunächst gab es den Horrorunfall der "Costa Concordia" und nun wird der Kapitän beschuldigt, dass er an diesem Tag Drogen zu sich genommen hat.

Kurzer Rückblick:

Das Wrack befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Inzwischen gehen Experten davon aus, dass es eine Umweltkatastrophe geben wird. Immerhin besteht die Möglichkeit, dass Treibstoff aus dem Schiff gelangen könnte. Es dauert mindestens mehrere Wochen, bis dass Treibstoff abgepumpt werden kann. Die Wetterverhältnisse spielen momentan auch nicht wirklich mit, daher wird das ganze ziemlich lange andauern. 2400 Tonnen Diesel- und Schweröl sollen sich am Bord der "Costa Concordia" befinden. Irgendwo war es vollkommen übertrieben ein solch großes Schiff herzustellen und vor allem ist es kaum möglich bei einer Katastrophe, wie sie jetzt geschehen ist, die Menschen unter Kontrolle zu halten.

Immerhin wurde das Schiff so ausgestattet, dass mindesten 4500 Menschen darauf Platz haben können. Momentan werden noch mehr als 29 Menschen vermisst darunter auch einige deutsche. Mehrere Handymitschnitte zeigten, dass viele Menschen gar nicht wussten, was sie machen sollten. Die meisten von ihnen hatten Panik und andere wiederum sahen es als Spaß an. Von der Besatzung wurden die Insassen ziemlich im Stich gelassen. Zudem gab es Probleme mit den Rettungsbooten. Für die Taucher war diese Rettungsaktion sehr lebensgefährlich und dennoch versuchten sie, nach überlebenden zu suchen. Das Unglück ist inzwischen drei Tage her und noch immer dauert die Suche nach Vermissten an.

Jetziger Stand:

Italienische Medien haben inzwischen berichtet, dass der Käpten des Schiffes unter Drogen stand, als das Unglück geschah. Am Dienstag musste der Kapitän sich einer mehrstündigen Haftprüfung unterziehen. Ihm wird unter anderem mehrfache fahrlässiger Tötung Havarie und das Verlassen der "Costa Concordia" während der Evakuierung vorgeworfen. Selbst Parlamentarier aus Rom fordern inzwischen, dass der Kapitän auf Drogenkonsum untersucht werden soll.

Das könnte nämlich ein Grund dafür sein, dass er sich so schrecklich bei dem Unglück verhalten hat. Der Käpten gab inzwischen zu, dass er das Kommando hatte, aber da dieser den Kurs noch wechseln wollte, hätte er so mehrere Menschen gerettet. Die Staatsanwaltschaft verlangt eine verlängerte Haft aufgrund seines Verhaltens. Zudem steht der Käpten momentan unter Hausarrest. Falls er verurteilt wird, drohen ihn mindestens 15 Jahre Haft.

Die Ermittlungen laufen in diesem Fall auf Hochtouren und vor allem wurde die Hoffnung noch nicht aufgegeben weitere überlebende zu finden. Zudem wird versucht, die Toten zu bergen, damit man sie identifizieren kann.

Bookmark and Share




geschrieben am 17.01.2012 von Mareike um 23:18 Uhr


Tags: Kapitän Drogen Wrack Naturschutzgebiet Umweltkatastrophe Treibstoff Schweröl überlebende bergen Panik Unglück evakuieren Costa Concordia



Facebook