Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Yahoo

Piraten-Chef kassiert Hartz-IV

Gepostet in: Politik/Wirtschaft

Wie in Deutschland vom Gesetzgeber vorgeschrieben, ist man als Empfänger staatlicher Leistungen genannt Hartz IV verpflichtet, jedes weitere Einkommen dem Jobcenter zu melden.

Dies wird schon beim ersten Besuch dieser staatlichen Institution klar. Leistet man doch gewissermaßen einen Offenbarungseid. Handelt man dem zuwider, findet man sich schneller als man glaubt zwischen den Mühlen des Gesetzes wieder. Diesem Problem sieht sich nun auch der Vorsitzende der bundesweiten Piratenpartei Johannes Ponader gegenüber.

So ist der ehrenamtliche Geschäftsführer natürlich in den Mittelpunkt der Medien geraten. Und so sollen dann auch schon mal das eine oder andere Honorar an Herrn Ponader geflossen sein, zumindest behauptet das so der „Spiegel“. 500 Euro die allein für den Auftritt Ponaders bei Markus Lanz geflossen sein sollen, kann man in der heutigen Zeit nicht grade als üppig bezeichnen, allerdings ist dieser natürlich verpflichtet, sie beim Amt als Einnahme anzugeben.

Das habe er auch getan, meint Johannes Ponader und fügte noch hinzu: „Wenn die Arbeitagentur Geld zurückwill, dann kann sie das haben. Ich werde vom Sozialsystem heftig hinterfragt, weil ich mich politisch engagiere und trotzdem Sozialleistungen beziehe. Das ist eine extreme Entartung des ganzen Systems", sagte er dem "Spiegel".

Doch nicht nur Sozialabgabenprellerei wirft man dem eher „Natural“ daherkommenden Einser Abiturienten vor. Nein, er verschwende kostbare Zeit für sein politisches Arrangement heißt es da. Zeit, die er lieber dafür nutzen solle, sich einen „vernünftigen Job“ zu besogen. Denn genau so kann man die Aussagen der zuständigen Agentur für Arbeit interpretieren.

Da keimt einem als Leser solcher Verbalattacken doch der Gedanke, man würde von Bundesseite her der neuen Partei gerne ein paar große Steine in den Weg legen, da man wohl deren Unbequemlichkeit fürchtet. Zumindest lässt eine der Frage, die bei Markus Lanz im Raum standen darauf schließen: „Was habe ich für ein Bild von unserer Gesellschaft? Sind wir effektiver, kreativer, organisieren wir uns besser, wenn wir einander vertrauen und wenn jeder selber stärker entscheiden kann, wo er sich einbringt?"

Wie bitte, selbstständig entscheiden dürfen, ja vielleicht sogar noch selbstständig denken? Da liegt es doch auf der Hand, das solch zündenden Worte auf so manchen Bundsgenossen wie Knoblauch auf Vampire wirkt.

Bookmark and Share





geschrieben am 25.06.2012 von Mareike um 10:29 Uhr


Tags: Piratenpartei Hartz Vier staatliche Leistungen Johannes Ponader Medien Amt Einahme ehrenamtlicher Geschäftsführer Sozialsystem Jobcenter Sozialleistungen Gesellschaft entscheiden organisieren



Facebook