Showname: #1 for Hip Hop - Black Music - R&B - Mashups and Remixes
Radio BlackBeats.FM

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: nicht verfügbar

Leben nach dem Tod?

Gepostet in:

c=images/news-pics/831_1195497354.jpg align=left> Mit einem Top-Thema eröffnen wir den neue Newsbereich „Mystery Lounge“ bei BlackBeats.FM. Wir beschäftigen uns mit dem Unfassbaren in der Welt. Es gibt viele Paranormale unerklärliche Ereignisse, die wir in unseren neuen Newsbereich dokumentieren wollen. Unser erstes Thema ist „Ein Leben nach dem Tod?“. Viele Menschen wollen nicht über den Tod nachdenken, oder haben Angst vor ihm. Unser Mystery Lounge Team interessiert es, was genau dahinter steckt. Fragen bereicherten unsere Redaktion mit „Gibt es eine zweite Welt“, „Existiert Gott wirklich?“. Wir haben uns zusammengesetzt, um eine lange Dokumentation über dieses Thema zu verfassen. Der Oberbegriff unserer Dokumentation befasst sich mit Nahtoderfahrungen, die in den 70er-Jahren bekannt wurden, als man Menschen durch den medizinischen Fortschritt wiederbeleben konnte. Peter L* hatte einen schlimmen Autounfall auf der Autobahn in Richtung München. Der 31jährige Familienvater verlor am späten Abend die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich mehrfach. Die Ärzte konnten in letzter Minute das Leben von Peter L* retten und brachten ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus. In der Unfallnacht hörte man im Zimmer von Peter L* ein piepsenden Ton, Herzstillstand. Schnell rannten Ärzte und Schwestern an das Bett von Patient Peter L* und versuchten ihn ins Leben zurückzuholen. Peter L* sah vom jetzigen Zeitpunkt an, seinen Körper aus einer Deckenperspektive. Viele Leute die in ähnlichen Situationen waren, erzählten ebenfalls von „Ich begann zu schweben, und sah meinen Körper auf dem Bett liegen“. Er betrachtete sich und hörte die Schwestern nur noch schreien „Oh mein Gott er ist Tod“. Blitzartig wurde Peter L* in ein sog. schwarzen Tunnel gezogen, wo er sehr viele Menschen am Rand des Tunnels sah, die einen traurigen Zustand darstellten. Er empfand beim Durchfahren dieses Tunnels eine Liebe und Wärme um sich herum, die er zuvor noch nie erlebt hatte. Am Ende des Tunnels sah er einen hellen schimmernden Punkt, dem er immer näher kam. Andere berichteten auch von „einem weißen Punkt in der Ferne". Je weiter man aufstieg, desto größer wurde dieser Lichtpunkt“. Er war nun in einer anderen Welt, die viel besser war als diese in der wir leben. Überall blühten wunderschöne Blumen, eine praktisch unberührte Natur. Er ging einen kleinen Weg entlang, wo er am Ende des Weges in der Ferne eine kleine Hütte sah. Er traf auf seine verstorbene Großmutter, mit der er sich nicht wie in unserer Welt unterhalten konnte, sondern nur per Gedankenübertragung. Auf einmal hörte Peter L* eine Stimme, die ihm sagte das er leider zurück müsse, daraufhin wurde er wieder durch den oben genannten Tunnel geschleudert aber kam nicht in die normale Welt zurück. Nach mehrfacher Wiederholung, dieses Zykluses, kam Peter L* in einen Raum dem er mit einen Gerichtssaal verglich. Oben saß Jesus und Gott, und noch ein paar Gestalten, die er aber nicht kannte bzw. identifizieren konnte. Gott sagte zu ihm „Du musst wieder in deinen Körper zurück. Du hast noch Missionen in deinen Leben zu erledigen.“ Peter L* wusste nicht um welche Missionen es sich handeln würde, äußerte sich aber nicht zu diesem Punkt. Er konnte Gott alles fragen, was ihm berührte oder was er schon immer einmal wissen wollte. Es war ein unbeschreibliches Gefühl. Auf einmal öffnete sich eine riesige Wand vor Peter L*. Man spielte ihn sein ganzes Leben in Zeitraffer vor. Er sah z.B. eine Situation, wo er sich mit seinen Bruder verstritt und fühlte daraufhin auch die Gefühle und Emotionen des Bruders in der Zeit. Es waren packende Momente seines Lebens, die in rasanter Geschwindigkeit an ihm vorbei flogen. Er fragte Gott wieso die Leute am Rand des Tunnels so traurig seien. Gott sagte ihm, dass dies die Leute seien die sich Ihr Leben genommen haben, aber noch nicht bereit für das Einkehren in die neue Welt sind. Gott beschrieb Peter L* auch, dass es im Himmel keine Zeit gab und alles einfach verläuft. Nun zeigte ihm Gott die ganze Welt von oben nach 3 Jahren. Er konnte jeden Quadratmeter der Erde betrachten und das Leid der Menschen spüren. Er sah viele Menschen die weinten, oder trostlos da saßen und nichts taten. Gott wies darauf hin, dass Peter L* wieder in seinen Körper zurück müsse, da er noch Missionen zu erledigen hat. Gott sagte ihm ebenfalls, dass er anwesend wäre in all seinen Taten. Er wurde aus diesen Zimmer wieder in den Tunnel befördert, wo er wieder in das Krankenhauszimmer kam. Von der Decke aus, schwebte er langsam in seinen Körper. Er hörte nur eine Stimme die ihm sagte „Wir haben ihn wieder“. Er war wieder im Leben zurückgekehrt und konnte die Begegnung mit Gott bis heute nicht vergessen. Sein Leben veränderte sich. Er ging selbstbewusster an die Arbeit. Er achtete von nun an mehr auf seine Mitmenschen. Im Laufe seines Lebens starben sein Sohn und seine Frau an einer schweren nicht heilenden Krankheit. Er war alleine da, und war verzweifelt. Nun wusste er was Gott ihm mit der traurigen Welt zeigen wollte. Eine Geschichte die er keinen erzählen wollte. BlackBeats.FM hat sich mit diesen Thema sehr beschäftigt und ist das einzige Medium was über den Fall von Peter L* berichtete.

Peter L* = Name aus rechtlichen Gründen geändert.




geschrieben am 19.11.2007 von Michael um 19:34 Uhr


Tags: Leben nach dem Tod?


Kommentare:

Sortierung:

#4 von Deutschland Luggas
E-Mail: pornoluggas@gmail.com Offline
ich hab kein bock das alles zu lesen is bestimmt aber interessant^^
Geschrieben am 21.11.2007 - 21:19
#3 von Deutschland sturm locka ;D
E-Mail: magicsofthegathering@web.de Homepage: http://www.esl.eu/de/player/1799378/ Offline
aha!
Geschrieben am 21.11.2007 - 17:56
#2 von Deutschland Lilboy
E-Mail: MatthiasHoegg@gmx.de Homepage: http://blackbeats.fm Offline

-------------
noch son Spruch und du kannst dich verabschieden.
Greets Acrobat
Geschrieben am 20.11.2007 - 20:37
#1 von nicht verfügbar User gelöscht
Offline
WooW ein Klasse Thema.
Wir sind momentan auch in der Schule, über dieses Thema am disskutieren. Danke für diese Doku, kann ich sicherlich für die Schule gebrauchen lächeln
Geschrieben am 19.11.2007 - 20:12

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du registriert und angemeldet sein.

Registrieren
Anmelden


Facebook