Showname: End Of Work

Wünsche & Grüsse senden
Gruss Wunsch Beides
Zeichen frei

BlackBeats.FM

Wir warten auf Dich!

Registriere Dich kostenlos und sei auch Du ein Teil unserer Community!

Radio BlackBeats.FM News


News
Quelle: • Bild

Terroranschläge in Oslo

Gepostet in: Tragisches / Schockierendes

c=images/news-pics/5255_1311428354.jpg align=left> Norwegens Hauptstadt wurde zunächst einmal in Angst und Schrecken versetzt, da man mitten im Regierungssitz zwei schwere Bombenanschläge ausgeübt hat. Am Freitag ereignete sich das Ganze. Sieben Menschen waren auf der Stelle tot und 15 wurden teilweise schwer verletzt.

Es waren lange Stunden des Terrors, was die Menschen miterleben mussten. Gegen Ca. 15:30 Uhr parkte ein Auto vor dem Öl- und Finanzministerium, worin der erste Sprengsatz in die Luft ging. In dieser Straße befindet sich auch der Oberste Gerichtshof sowie das Büro von Ministerpräsident Jens Stoltenberg und die Redaktion der Boulevardzeitung „VG“. Schwarze Rauchwolken sind dabei entstanden. Fensterscheiben gingen zu Bruch und viele Gebäude wurden beschädigt. Außerdem stank es enorm nach Schwefel. Die Sirenen fingen an zu heulen, Menschen rannten und schrien vor Panik.

Teilweise liefen die Menschen blutüberströmt durch die Gegend. Sie standen einfach nur noch unter Schock. „Alle weinen hier, auf der Straße liegen Menschen in ihrem Blut. Die Leute versuchen hektisch, jemanden per Handy zu erreichen“, sagt ein Augenzeuge, der nur wenige Meter, von der Explusion entfernt stand. „Wir dachten zuerst, es sei ein Erdbeben“, sagte ein anderer Augenzeuge. Als die Polizei und Rettungsmannschaft eintrafen, sperrten sie die Straßen ab und bekamen einen ersten Eindruck, was dort geschehen war.

Kurz darauf ging auch schon der zweite Sprengsatz in die Luft. Es ist gerade einmal eine halbe Stunde vergangen, nachdem der Erste in die Luft ging. Die Anwohner wurden immer unruhiger. „Die Polizei sagte, wir sollen Oslo so schnell wie möglich verlassen, sie hätten Angst, dass es noch eine Explosion geben wird,“ sagte eine weitere Augenzeugin. Wie örtliche Medien um Ca. 17:30 Uhr berichteten, soll es tatsächlich noch zwei weitere Bomben geben, die bis dahin aber noch nicht gefunden wurden. Einige Gebäude wurden zur Vorsichtsmaßnahme erst einmal evakuiert.

In diesen Gebäuden waren glücklicherweise viele Büros leer, da einige in den Urlaub gefahren sind. Das Ölministerium war bereits in Flammen aufgegangen und trotz das viele im Urlaub waren, gab es immer noch Menschen, die in diesem Gebäude festsaßen. Womöglich haben noch einige Menschen um ihr Leben gekämpft. Auch das Gebäude der Zeitung „VG“ ist ziemlich zerstört. Es herrscht überall Chaos und keiner weiß wirklich, was dort los ist. Außerdem hat man inzwischen den Hauptbahnhof geräumt.

Wer genau hinter diesen Anschlägen steckt, ist noch ziemlich unklar aber es wird auf jeden Fall vermutet, dass die Al-Qaida dahinterstecken. Fakt ist allerdings, dass dies der erste Anschlag in Europa seit dem Attentat auf die Londoner U-Bahn war. Dies war im Jahr 2005 am 7. Juli. Damals starben 56 Menschen und 700 wurden schwer verletzt. Gestern nahm man zunächst einen Attentäter auf der kleinen Insel Utoya fest, der ursprünglich ein Norweger ist. Weiteres ist bisher nocht nicht bekannt.

Wir sprechen unser tiefstes Mitgefühl aus und hoffen, dass die Lage sich bald wieder beruhigen wird. Vor allem wünschen wir der Regierung, dass die Täter schnellst möglich gefasst werden. Und das es keine weiteren Anschläge geben wird.




Bookmark and Share





geschrieben am 23.07.2011 von Mareike um 15:12 Uhr


Tags: Regierungssitz Bombenanschläge Finanzministerium Sprengsatz Auto parkte Sirenen Schwefel Fensterscheiben Augenzeuge Anwohner evakuiert Gebäude Ölministerium Flammen


Facebook